„Durch ein zentrales, öffentliches Feuerwerk, etwa auf dem Schlossplatz, lässt sich die Feinstaubbelastung reduzieren“, erklärte Sänze mit Blick auf die Landeshauptstadt. Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) warf Sänze „Doppelmoral“ vor. „Während er sich damit brüstet, mit E-Auto und der Nutzung der Bahn persönlich gegen den Feinstaub zu kämpfen, nutzt er nicht die Gelegenheit, auf Landesebene etwas gegen die Belastung zu unternehmen“, erklärte Sänze. Auch der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) habe für die Silvester-Nacht hat er „keine Pläne vorgelegt, die die Umwelt entlasten“.