Fußball: Verbandspokal Nur ein Team ohne Personalsorgen

Leon Braun vom Verbandsligisten SV Fellbach startet mit seinen Teamkollegen im Pokalwettbewerb. Foto: Maximilian Hamm/Maximilian Hamm
Leon Braun vom Verbandsligisten SV Fellbach startet mit seinen Teamkollegen im Pokalwettbewerb. Foto: Maximilian Hamm/Maximilian Hamm

Die Verbandsliga-Fußballer des SV Fellbach spielen in der ersten Runde des Wettbewerbs um den Verbandspokal an diesem Samstag, 15.30 Uhr, gegen die Gäste vom TSV Crailsheim. Der Landesligist TV Oeffingen empfängt zeitgleich den Ligakonkurrenten SpVgg Gröningen-Satteldorf.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach/Oeffingen - Mit einem furiosen 4:0-Heimsieg waren die Fußballer des SV Fellbach im vergangenen Jahr in die Verbandsliga-Saison gestartet. Die Gäste vom TSV Crailsheim waren chancenlos. Am Ende der abgebrochenen Runde belegten diese jedoch den dritten Rang und sammelten in zwölf Spielen acht Punkte mehr als die Fellbacher Mannschaft. Wenn in zwei Wochen die neue Spielzeit in der Verbandsliga startet, wird das Team des TSV Crailsheim erneut als erstes im Max-Graser-Stadion gastieren. Der Verbund um den Trainer Michael Gebhardt wird aber bereits an diesem Samstag nach Fellbach kommen. Von 15.30 Uhr an steht die erste Runde im Wettbewerb um den Verbandspokal auf dem Programm. „Das ist eine unglückliche Konstellation, zweimal gegen denselben Gegner antreten zu müssen. Das beste wäre jetzt im Pokal ein schöner, knapper Sieg für uns“, sagt der Fellbacher Trainer Fatih Ada. Ein paar Kilometer entfernt greifen auch die Fußballer des TV Oeffingen in diesen Wettbewerb ein. Das Landesliga-Team um den Trainer Haris Krak empfängt den Ligakonkurrenten SpVgg Gröningen-Satteldorf im heimischen Sami-Khedira-Stadion. Der Anpfiff ist auch um 15.30 Uhr.

Beim SV Fellbach sind nur 15 oder 16 Spieler einsatzbereit

Mehr noch als die Spielansetzung bereitet Fatih Ada die Personalsituation in seiner Mannschaft Kopfzerbrechen. Von dem üppig besetzten Kader stehen ihm bei seiner Premiere im Spielbetrieb lediglich 15 oder 16 Spieler zur Verfügung. Die zahlreichen Ausfälle sind wohl eine Folge der langen Corona-Spielpause und der anschließenden „harten Trainingseinheiten“ (Fatih Ada). Es fehlen: Philipp Hörterich (Bänderriss), Marvin Zimmermann (Bandscheibe), Koray Yildiz (Muskelriss), Nicola Jelic (Fersenentzündung), Laurent Hashani (Muskelverletzung), Jamie Miller (Erkältung), Niklas Weiß (noch Rückstand nach langer Pause), Firat Kaya und Timo Marx (beide privat verhindert).

„Aber die Stimmung ist gut bei uns. Jeder weiß, dass wir einen Plan haben, und jeder kennt auch seine Funktion darin. Dieses Pokalspiel ist ein gutes Vorbereitungsspiel für uns“, sagt Fatih Ada, der die Automatismen in der Mannschaft schon greifen sieht. Im Hinblick auf das erste Ligaspiel sagt er: „Wenn wir im Pokal gewinnen, dann steigt die Erwartungshaltung. Wenn wir verlieren sollten, wird das eine ganz andere Anspannung vor dem Auftakt in der Verbandsliga.“

Die Oeffinger haben zuletzt einen guten Eindruck hinterlassen

Einen Testspiel-Marathon mit sechs Spielen in 19 Tagen haben die Oeffinger Landesliga-Fußballer absolviert – und dabei einen ziemlich guten Eindruck hinterlassen. Mit fünf Siegen, einem Unentschieden und der Trefferbilanz von 36:8 hat sich das Team um Trainer Haris Krak aus der langen Corona-Pause zurückgemeldet. „Es waren gute Einheiten, aber das erste Pflichtspiel ist noch einmal etwas ganz anderes“, sagt der Übungsleiter vor der Pokal-Begegnung am Samstag gegen die Gäste der SpVgg Gröningen-Satteldorf.

Zuletzt gewann die Mannschaft des TV Oeffingen am Dienstag mit 5:1 (3:0) beim Kreisliga-Vertreter TSV Cleebronn; dank eines Hattricks in den ersten 45 Minuten von Drago Durcevic und je einem Treffer von Faton Sylaj sowie Theofilios Jan Orfanidis nach dem Seitenwechsel. Am Donnerstag trennte der Oeffinger Verbund sich dann mit einem 3:3 (2:2)-Unentschieden vom Bezirksligisten TV Aldingen. Die Torschützen für den TVOe waren Mario Mutic, Fabian Kolb und Domenico Russo. „Meine Spieler hatten an diesem Tag wohl ein bisschen müde Beine und auch müde Köpfe“, sagt Haris Krak nachsichtig.

Haris Krak liegt mit seiner Trainingssteuerung wohl richtig

Alles in allem ist der Trainer nämlich zufrieden – und zudem positiv überrascht, dass die Oeffinger Fußballer die Zeit ohne Mannschaftstraining und Spielpraxis offenbar besser überstanden haben als befürchtet. „Wir hatten keine Verletzungen oder muskulären Probleme. Sie stehen alle offensichtlich gut im Saft, und für mich ist es ein Signal, dass wir mit unserer Trainingssteuerung richtig liegen“, sagt der 41-Jährige.

Wie richtig der TVOe liegt, wird sich an diesem Samstag gegen die SpVgg Gröningen-Satteldorf zeigen. Haris Krak, der am Freitag noch ein „regeneratives Training“ geleitet hat, hat für das Pokalspiel fast den gesamten 25-Mann-Kader zur Verfügung. Nur Florian Frenkel, der im Urlaub ist, und Eldin Sadikovic, der nach einem Zusammenprall mit George Berberoglu, dem Spielertrainer des TSV Ehningen, beim 4:0-Sieg des TVOe zuletzt am Kopf genäht werden musste, werden fehlen. „Ich bin entspannt und freue mich auf das Heimspiel gegen einen Ligakonkurrenten, gegen den wir immer spannende und gute Auftritte gezeigt haben.“ SV Fellbach: Gutsche – Jäkel, Braun, Müller, Njie, Paterno, Parharidis, Ferati, Binner, Sessa, Wehaus. TV Oeffingen: Peric – Gorica, Mailat, Bren, Schick, Shammak, Singh, Mutic, Ribeiro, Sylaj, Durcevic.




Unsere Empfehlung für Sie