Fußball-WM 2018 in Russland Darf ich bei der Arbeit Fußball schauen?

Ist es erlaubt während der Arbeitszeit Fußball zu schauen? Foto: dpa
Ist es erlaubt während der Arbeitszeit Fußball zu schauen? Foto: dpa

Diese Frage beschäftigt in den nächsten Wochen wohl einige Fußball-Fans: Die Weltmeisterschaft steht vor der Tür, aber die Spiele finden während der Arbeitszeit statt. Darf das Spiel dennoch angeschaut werden?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - In einer Woche beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Allerdings starten einige Spiele noch während den Arbeitszeiten, wie auch das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Südkorea. Dieses beginnt an einem Mittwoch um 17 Uhr. Viele Arbeitnehmer wissen nicht, ob sie das Spiel dennoch während den Arbeitszeiten verfolgen dürfen.

Das Spiel am TV oder Computer ansehen

Am Arbeitsplatz darf nicht ferngesehen werden, weshalb das Verfolgen eines Fußballspiels per Fernseher oder Livestream verboten ist. „Der Arbeitnehmer schuldet dem Arbeitgeber die volle Arbeitsleistung, die durch die Ablenkung eines Spiels nicht möglich ist“, so Anwältin für Arbeitsrecht Kerstin Dietrich. Dasselbe gelte auch für einen Liveticker auf dem Bildschirm.

Das Spiel am Radio verfolgen

Auch wenn während der Arbeitszeit das Radio zum Musik hören immer angeschaltet ist, ist dies bei der WM nicht unbedingt erlaubt. Laut Dietrich sei das Anhören einer Live-Berichterstattung eine zu große Ablenkung, weshalb dies erst mit dem Arbeitgeber abzusprechen sei.

Welche Konsequenzen drohen?

Wenn trotz eines Verbotes Fußball geschaut, sind gravierende Strafen möglich. „Der Arbeitnehmer kann mit einer Abmahnung und in schwerwiegenden Fällen sogar mit einer Kündigung rechnen“, meint Dietrich. Anschließend habe ein Gericht zu klären, ob die Kündigung gerechtfertigt war.

Wann das Spiel dennoch angeschaut werden darf

Wenn der Arbeitgeber es ausdrücklich erlaubt, darf das Spiel angesehen werden. Dietrich empfiehlt sich aber eine schriftliche Bestätigung ausstellen zu lassen, um mögliche Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.




Unsere Empfehlung für Sie