Gassi gehen bei Schmuddelwetter Tipps und Tricks für den Winterspaziergang mit Hund

Hunde haben beim Winterspaziergang oft viel Spaß – doch einige Dinge sollten die Besitzer beachten. Foto: imago images/Action Pictures 10 Bilder
Hunde haben beim Winterspaziergang oft viel Spaß – doch einige Dinge sollten die Besitzer beachten. Foto: imago images/Action Pictures

Im Winter sind die Tage kurz und die Abende verbringen viele Hundebesitzer am liebsten eingekuschelt mit dem Vierbeiner auf der Couch. Doch Hunde wollen regelmäßig nach draußen an die frische Luft. Wir haben Tipps und Tricks für den Winterspaziergang gesammelt.

Stuttgart - Auch im Winter wollen und müssen Hunde regelmäßig vor die Türe. Sie müssen sich die Beine vertreten und ihr Geschäft erledigen. Bei verregnetem Wetter oder sogar Schneefall kann das aber nicht nur für Herrchen und Frauchen ungemütlich werden. Hunde mit dünnem Fell und ohne Unterwolle frieren bei dem Winterwetter oft und auch alten Tieren kann der Spaziergang zu schaffen machen.

Verzichten sollte man deshalb keinesfalls. Mit einigen Überlegungen kann ein Winterspaziergang auch für sensible Tiere (und Menschen) angenehm gestaltet werden. Jana Hoger, Fachreferentin für Tierische Mitbewohner bei Peta, der weltweit größten Tierrechtsorganisation, kennt die Schwierigkeiten beim Winterspaziergang – und wie diese vermieden werden können.

In unserer Bildergalerie finden Sie hilfreiche Tipps fürs den Hundespaziergang bei Schmuddelwetter.

Unsere Empfehlung für Sie