Gingen an der Fils Nach dem Tod eines 19-Jährigen – keine Hinweise auf Verbrechen

Von red/dpa/lsw 

Die Ermittlungen zum Tod eines 19-Jährigen, der bei Gingen an der Fils (Kreis Göppingen) leblos unter einem Auto gefunden wurde, dauern an. Laut der Polizei gibt es keinen Hinweis auf ein Verbrechen.

Eine Obduktion soll  klären, wie der junge Mann starb. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito
Eine Obduktion soll klären, wie der junge Mann starb. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito

Gingen an der Fils - Die Polizei untersucht weiter den Tod eines 19-Jährigen, der bei Gingen an der Fils (Kreis Göppingen) leblos unter einem Auto gefunden wurde. Wie genau der junge Mann starb, soll eine Obduktion klären. Es gibt der Polizei zufolge keinen Hinweis auf ein Verbrechen. „Die Ermittlungen dauern an. Wir sichern weiter Spuren“, sagte am Donnerstag ein Polizeisprecher.

Der 19-Jährige war auf einem Feldweg unter dem Auto gefunden worden. Der Wagen soll zuvor in einem Wohngebiet unterwegs gewesen sein und Steine sowie einen Zaun gerammt haben, bevor er auf dem Feldweg stoppte. Ein Zeuge entdeckte am Dienstagabend das Fahrzeug und den darunter liegenden 19-Jährigen. Im Fahrzeug soll noch 21-Jähriger gewesen sein. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.