kopfhoerer.fm

Hip Hop in Stuttgart: DJ Sandy Mehr Zusammenhalt

Von Tomas Majdandzic 

In unserer Mini-Serie wollen wir euch die Macher der Hip-Hop-Partyszene vorstellen, ihre Veranstaltungen und die Locations dazu. Im dritten Teil gibt uns Alexander Franke aka DJ Sandy einen Einblick in seine Welt der Veranstaltungen und erzählt uns wem er baldigen Erfolg wünscht.

Alexander Franke aka DJ Sandy wünscht sich mehr Zusammenhalt in der Hip-Hop-Szene. Foto: privat
Alexander Franke aka DJ Sandy wünscht sich mehr Zusammenhalt in der Hip-Hop-Szene. Foto: privat

Stuttgart - Weiter geht es mit dem dritten Teil unserer „Hip-Hop-in-Stuttgart-Serie“. Darin wollen wir euch einen kleinen Einblick in die hiesige Szene bieten, den man so als Außenstehender nicht hat. Dazu stellen wir euch einige der lokalen Veranstalter vor, die beliebtesten Locations und Veranstaltungen.

Nach DJ Skully und Daniel Bausch, nehmen wir Alexander Franke aka DJ Sandy ins Kreuzverhör. Er gibt uns einen Einblick in seine Welt der Veranstaltungen und erzählt uns welchem Stuttgarter Hip-Hop-Künstler er baldigen Erfolg wünscht.

Hallo Alex, stell dich doch mal mal unseren Lesern vor. Wer bist du und wie heißt eure Event-Firma?

Alexander Franke oder auch (DJ) Sandy (von DASDING). Die Agentur heißt Sundee Entertainment und hat ihren Sitz in Stuttgart-Feuerbach. Wir vermitteln DJs und Moderatoren, machen viele Events für größere Kunden aus der Wirtschaft, veranstalten aber weiterhin auch selbst.

Ok, das ist ja mal über den sprichwörtlichen Tellerrand hinausgeschaut. Was sind denn eure bekanntesten/erfolgreichsten Veranstaltungen?

Angefangen hat alles mit der Highschool Nite vor vielen Jahren, eine reine Hip-Hop-Partyreihe, die es aber leider nicht mehr gibt. Wir haben aber schon damals einige Eventreihen geschaffen, die es noch bis heute gibt, wie z.B. die Lautstarkparty oder die Campusnacht. In der Schräglage sind wir momentan mit Events wie „Ludacrismas“, „Dicke Eier“ oder „Frohes Festival“ am Start.

Über alle Genres hinweg also, dadurch kommt ihr bestimmt auch mal aus Stuttgart raus. Wo veranstaltet ihr denn überall?

Hauptsächlich in Stuttgart, wir hatten aber auch schon Events in Mannheim, Karlsruhe, Tübingen, Baden-Baden, Lahr und weiteren Städten.

Dann macht ihr das ja bestimmt schon länger. Seit wann veranstaltet ihr denn und wie kamt ihr eigentlich dazu?

Seit ca. zwölf Jahren. Durch Zufall. Das ehemalige Cookies (heute City-Department) hat händeringend einen Veranstalter gesucht und wir haben es einfach versucht. Ziel waren 100 Gäste, am ersten Abend selbst waren es dann tatsächlich um die 1000 Besucher. Wir hatten gerade einmal 1000 Flyer gedruckt, sonst nichts. Die Zeiten sind aber vorbei.

Das kann man wohl sagen. Gibt es denn etwas was euch an Hip Hop in Stuttgart stört?

Der richtige Zusammenhalt fehlt, wie es ihn zu Kolchose-Zeiten gab. Mittlerweile geht es vielen nur noch um den schnellen Euro und es bilden sich zu viele konkurrierende Lager. Aber das ist in ganz Deutschland so und kein Stuttgart-Problem.

Das sehen ja einige der Veranstalter so. Vielleicht kommt es ja mal zu einem gemeinsamen Projekt oder einer kreativen Runde. Gibt es etwas das ihr euch wünscht für die Szene in Stuttgart?

Ich würde ein paar talentierten jungen Künstlern wie Adulis, Nasou, Musiye, Jifusi oder Samadhi den deutschlandweiten Durchbruch wünschen. Das wäre ein Gewinn für Stuttgart.

Definitiv, die jungen Wilden aus Stuttgart hätten es verdient. Alexander, vielen Dank für deine aufrichtigen Worte und bis zur nächsten Party.