In der Corona-Krise Stuttgarter Polizist gibt den Fitness-Coach – und wird gefeiert

Von  

In der Corona-Krise haben Fitnessstudios geschlossen. Dabei sehnen sich gerade jetzt viele Menschen nach Sport. Die Stuttgarter Polizei hat eine Lösung für das Problem – und wird im Netz dafür gefeiert.

Das perfekte Workout in der Corona-Quarantäne: Die Stuttgarter Polizei zeigt sich sportlich. Foto: Screenshot Facebook/@Polizei Stuttgart
Das perfekte Workout in der Corona-Quarantäne: Die Stuttgarter Polizei zeigt sich sportlich. Foto: Screenshot Facebook/@Polizei Stuttgart

Stuttgart - Ein „Freund und Helfer“ soll sie sein, die Polizei. In Stuttgart hat ein Polizist diesen Leitspruch während der Corona-Krise jetzt noch um den Zusatz „Fitnesstrainer“ ergänzt. Zumindest erweckt ein aktuelles Video auf der offiziellen Facebook-Seite der Stuttgarter Ordnungshüter diesen Eindruck.

„Euch fehlt während der Coronakrise die Motivation um Sport zu treiben? Keine Sorge, Kai von der Einsatzhundertschaft zeigt ein paar Übungen, mit denen Ihr Euch auch ohne Fitnessstudio zuhause fithalten könnt“, schreibt die Social-Media-Abteilung der Polizei zu dem Video. Was dann kommt, ist nichts für schwache Nerven, oder vielmehr nichts für schwache Muskeln: Zirkeltraining steht auf dem Programm!

Personal Trainer, teure Ausrüstung, Fitness-Apps? Der Stuttgarter Polizist im Video zeigt, dass sich der Körper auch ohne all das in Wallung bringen lässt. In einer großen Halle, in der etliche Einsatzwagen der Polizei geparkt sind, breitet der sportliche Stuttgarter Polizist das einzige Utensil auf dem Boden aus, das für das Training benötigt wird: Eine Fitnessmatte.

Los geht es mit dem Kalorien-Killer „Hampelmann“

Los geht es noch ganz locker mit dem Kalorien-Killer „Hampelmann“. Eine Übung, bei der man nicht mehr braucht als ein bisschen Platz zum Springen und Raum zum Schwingen der Arme. Insgesamt zwanzig Minuten soll das Training dauern – und schon nach kurzer Zeit kommt man gehörig ins Schwitzen. Es folgen Übungen wie Kniebeugen, Ausfallschritte, Liegestütze, Situps und Planks.

Bei den Nutzern im Netz kommt das Workout der Stuttgarter Polizei richtig gut an. Nach ein paar Stunden sammelt der Beitrag bereits mehr als 200 Gefällt-Mir-Angaben. „Richtig toll, vielen Dank“, schreibt beispielsweise eine Nutzerin. Einer anderen Nutzerin hat es sogar so gut gefallen, dass sie sich mit einem Augenzwinkern als Statistin anbietet.

Und allen, denen die sportliche Betätigung zu anstrengend war, geben die Ordnungshüter aufmunternde Worte mit: „Wenn Ihr nicht mehr könnt, dann macht eine Pause. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.“ Das charmante Video zeigt: In der Corona-Krise kommen der Polizei eben ganz neue Aufgaben zu.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie