Jonas Deichmann Er läuft und läuft und läuft

Allein auf weiter Flur: Jonas Deichmann in der mexikanischen Wüste. Foto: Deichmann/Deichmann 9 Bilder
Allein auf weiter Flur: Jonas Deichmann in der mexikanischen Wüste. Foto: Deichmann/Deichmann

Der in Stuttgart geborene Extremsportler Jonas Deichmann hat nach 34 Marathons den ersten Teil seines Mexiko-Abenteuers absolviert. Wir haben die Bilder.

Lokales: Tom Hörner (hör)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/La Paz - Nach 34 Marathons hat der Extremsportler Jonas Deichmann nach einem Monat nun die mexikanische Stadt La Paz im Süden der Halbinsel Baja California erreicht und den ersten Teil seines Lauf-Abenteuers beendet. „Der erste Abschnitt ist geschafft und die spektakuläre Wüstenlandschaft und die supernetten Leute in Baja California haben mich sehr beeindruckt“, sagt Deichmann. „Jetzt geht es rüber aufs Festland mit steilen Anstiegen hinauf ins mexikanische Hochland und weiteren 84 Marathons vor mir.“

Mit dem Laufwagen im Schlepp durch die Wüste

Während der gebürtige Stuttgarter mit dem Rad im sibirischen Winter mit extremer Kälte zu kämpfen hatte, hat er es nun, im mexikanischen Hochsommer, mit extremer Hitze zu tun. Der Ausdauersportler war am 26. September 2020 von München aus mit dem Fahrrad zu einem Triathlon um die Welt gestartet. Wegen Corona-Bedingungen musste er mehrfach seine Route ändern. Bei seinem Projekt ist Deichmann ohne externe Unterstützung unterwegs. Auf der Laufstrecke zieht er einen Anhänger mit Ausrüstung und Nahrung hinter sich her. Deichmann hält Rekorde für alle drei großen Kontinentaldurchquerungen mit dem Rad.




Unsere Empfehlung für Sie