Wie viele Kalorien verliert man? Kalorienverbrauch durch Blutspende

Wie viele Kalorien verliert man? Foto: Kzenon / shutterstock.com
Wie viele Kalorien verliert man? Foto: Kzenon / shutterstock.com

Beim Blutspenden muss der Körper den Blutverlust im Nachhinein wieder ausgleichen, indem er neue Blutzellen herstellt. Dieser Prozess erfordert Energie. Aber wie viele Kalorien gehen dadurch verloren?

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) geht davon aus, dass der Körper bei einer Vollblutspende zwischen 2000 und 3000 Kalorien verliert. Dabei handelt es sich jedoch um einen groben Schätzwert, wie eine Pressesprecherin uns auf Anfrage mitteilte. Der tatsächliche Kalorienverlust kann von Person zu Person variieren und müsste berechnet werden.

Dazu müsste man laut Informationen der BZgA beispielsweise die Kalorien des in einer Vollblutspende enthaltenen Proteins Hämoglobin und anderer Blutbestandteile ermitteln und die Energie, die der Körper im Anschluss an eine Vollblutspende benötigt, um das entnommene Blut neu zu bilden. Wie viele Kalorien direkt bei der Blutspende, also durch das Entnehmen des Blutes, verloren gehen, müsste man durch die Ermittlung der quantitativen Eiweißmenge in einer Probe des gespendeten Blutes berechnen.

Die BZgA weist aber auch darauf hin, dass es sich beim Blutspenden nicht um eine Diät handelt. Niemand sollte versuchen, die Blutspende methodisch mit einem Abnehmversuch zu kombinieren. Gewichtsreduktion funktioniert langfristig nur durch eine Anpassung der Ernährung und ausreichend Bewegung. Das Blutspenden hilft zwar nicht beim Abnehmen, kann aber andere gesundheitliche Vorteile mit sich bringen.

 

Blutspenden kann gesund sein

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) weist in seinem Blutspendemagazin darauf hin, dass die Blutabnahme für den Spender gesundheitliche Vorteile haben kann. Gerade für Menschen mit Bluthochdruck könne regelmäßiges Blutspenden eine blutdruckmindernde Wirkung haben. Aber auch ohne Bluthochdruck könne Blutspenden das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen verringern. Darüber hinaus gehört zu der Blutspende ein kleiner Gesundheitscheck, bei dem zum Beispiel der Blutdruck gemessen und das Blut auf gewisse Erreger getestet wird. Zu guter Letzt kann jede Blutspende dazu beitragen, Leben zu retten. Denn die BZgA schätzt, dass in Deutschland täglich etwa 14.000 Blutspenden benötigt werden. Jede Blutspende hilft dabei, die Versorgung zu gewährleisten.

Lesen Sie jetzt weiter: Was ist goldenes Blut?

Unsere Empfehlung für Sie