Katholiken in Stuttgart-Möhringen Zugespitzte Werbung für Gott

Von Armin Friedl 

Landet der Heilige Geist wirklich sonntags zweimal in Stuttgart-Möhringen? Laut einer Werbung der katholischen Gemeinde ist das so. Der Pfarrer erklärt, was dahintersteckt.

Das Plakat zu Pfingsten: Links steht noch „Landet hier jeden Sonntag 10 und 19 Uhr. Foto: /privat
Das Plakat zu Pfingsten: Links steht noch „Landet hier jeden Sonntag 10 und 19 Uhr. Foto: /privat

Stuttgart - Wann ist denn wo der heilige Geist? Für Christen ist das keine Frage: Natürlich ist er zu jeder Zeit überall da, auch dort und dann, wo man dies nicht erwartet.

Einige Katholiken der Gemeinde St. Hedwig in Möhringen wollten diese Omnipräsenz etwas zugespitzter: „Landet hier jeden Sonntag 10 und 19 Uhr“ haben sie auf einem Plakat formuliert und wie eine Unterschrift den Gemeindenamen danebengesetzt. Klar, das ist die Sprache der Werbung. Deshalb war dieses Plakat auch einige Meter groß und auffällig an der Fassade des Gemeinde-Kinderhauses angebracht. Der Pfarrer Heiko Merkelbach begrüßt diese Aktion, er macht ja auch selbst mit in der Arbeitsgruppe, die dieses und andere Plakate gestaltet: „Die Form der Fassade, dann die Straße samt der Brücke, die da vorbeiführt, das bietet sich hervorragend an, um so etwas zu platzieren. Da kommen viele Leute vorbei. Wir machen hier Werbung für Gott. Und das war passend zu Pfingsten.“ Werbung, die Merkelbach in Corona-Zeiten als Wegweiser für die Mitbürger sieht.

Diese Werbung kommt gut an

Das Interesse an der Kirche nehme wieder zu, beobachtet Merkel, er berichtet von guten bis sehr guten Besucherzahlen, bei den Messen, aber auch sonst. Die Kirche sei des Öfteren voll, so Merkelbach, so voll wie sie eben sein könne angesichts der Corona-Schutzmaßnahmen.

Und die Werbung komme gut an, so Merkelbach. Wer sich da nun konkret leiten lasse, kann schwer festgestellt werden, so Merkelbach, eben wie sonst auch bei der Werbung für Konsumprodukte. Die Währung heißt da Aufmerksamkeit.

Und die kreativen Geister von St. Hedwig lassen sich einiges einfallen: „Nicht über Wüsten jammern. Oasen suchen“ hieß es etwa auf einem der früheren Plakate. Oder: „Hier werden Sie jünger. Jeden Sonntag“. Dabei beanspruchen sie aber keine Exklusivität. Merkelbach: „Wenn der heilige Geist hier jeden Sonntag um 19 und um 19 Uhr landet, heißt das ja nicht, dass er dann nur hier und nur zu diesen Uhrzeiten landet“. Omnipräsenz eben. Im Katechismus klingt das um einiges getragener. Jetzt ist das Kreativteam dabei, das passende Plakat für die anstehende Weihnachtszeit zu entwerfen.

Unsere Empfehlung für Sie