Körperverletzung in Stuttgart-Mitte Nach Kopfstoß mit Messer bedroht

Bei der Auseinandersetzung bedrohte ein 17-Jähriger seinen Kontrahenten mit einem Messer. (Symbolbild) Foto: imago images/Ulrich Roth/Ulrich Roth, www.ulrich-roth.com via www.imago-images.de
Bei der Auseinandersetzung bedrohte ein 17-Jähriger seinen Kontrahenten mit einem Messer. (Symbolbild) Foto: imago images/Ulrich Roth/Ulrich Roth, www.ulrich-roth.com via www.imago-images.de

Zwei junge Männer geraten am Stuttgarter Hauptbahnhof in Streit. Als einer der beiden den anderen mit einem Kopfstoß verletzt, zückt der Angegriffene ein Messer.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Mitte - Der Streit zwischen einem 17-Jährigen und einem 23 Jahre alten Mann ist am Sonntagmorgen am Stuttgarter Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte eskaliert. Als Reaktion auf einen Kopfstoß des 23-Jährigen zog der Jüngere ein Klappmesser. Beamte der Bundespolizei konnten beide kurze Zeit später vorläufig festnehmen.

Wie die Polizei meldet, gerieten die beiden Männer offenbar gegen 5.30 Uhr auf dem S-Bahnsteig des Hauptbahnhofs in einen Streit. Währenddessen soll der 23-Jährige dem Jugendlichen einen Kopfstoß versetzt haben, wovon dieser eine blutige Nase davontrug. Als Reaktion auf die Attacke zog der Verletzte wohl ein Klappmesser aus seiner Hosentasche, womit er Stich- und Schnittbewegungen in Richtung seines Kontrahenten ausgeführt und ihn damit bedroht haben soll.

Der 23-Jährige blieb unverletzt. Zeugen alarmierten die Bundespolizei, die die beiden polizeibekannten jungen Männer noch in der S-Bahnstation vorläufig festnahm und das Messer sicherstellte. Die Beamten ermitteln nun sowohl wegen des Verdachts der Körperverletzung als auch der Bedrohung.




Unsere Empfehlung für Sie