Ein 44-Jähriger will am 18. Februar einen Streit vor einer Gaststätte in Neugereut schlichten, als er von zwei Männern attackiert wird. Wenige Tage später stirbt er. Die Polizei nimmt einen Verdächtigen fest.

Stuttgart-Mühlhausen - Ein 26 Jahre alter Mann steht im Verdacht, am Freitag, 18. Februar, einen 44-Jährigen vor einer Gaststätte im Flamingoweg im Mühlhausener Stadtteil Neugereut so schwer verletzt zu haben, dass dieser am Mittwoch, 23. Februar, in einem Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Besonders tragisch: Der 44-Jährige wollte offenbar einen Streit zwischen mehreren Männern schlichten, als er angegriffen wurde. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen am Donnerstag, 3. März, festnehmen.

Wie die Polizei berichtet, kam es in den frühen Morgenstunden des 18. Februar gegen 3.15 Uhr vor der Gaststätte zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Als der 44-Jährige schlichten wollte, sei er von dem 26-Jährigen und einem weiteren Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden, sodass er zu Boden ging und durch den Sturz schwere Kopfverletzungen erlitt. Daraufhin flüchteten mehrere an dem Streit beteiligte Personen, während der Wirt den Notruf wählte. Rettungskräfte kümmerten sich um den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Trotz einer Notoperation verstarb der 44-Jährige am 23. Februar.

Die Polizei sucht weitere Zeugen

Beamte der Kriminalpolizei starteten ihre Ermittlungen, die sie auf die Spur des 26-Jährigen brachten. Polizeibeamte nahmen ihn schließlich am Donnerstag in Stuttgart-Hofen fest. Der Tatverdächtige wurde aufgrund eines bereits bestehenden Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der ihn ins Gefängnis schickte.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, insbesondere zu den Ursachen der Auseinandersetzung und zu dem zweiten an der Tat beteiligten Mann, dauern an. Die Beamten suchen unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 nach Zeugen.

3 Kommentare anzeigen