Kolumne „Angeklickt“ Frag Selena – oder wen anders

Von  

Die Schlagseite zu Teenie-Sternchen fällt auf. Aber dank Twitter kann jeder seinem Lieblingsidol jede Frage stellen. Und Selena Gomez hat so viele Twitter-Anhänger, dass es der Hashtag #askselena locker in die Top 10 des Onlinenetzwerks schafft.

Selena Gomez beantwortet vor laufender Kamera per Twitter gestellte Fragen – und Tausende schauen zu. Foto: StZ / Screenshot
Selena Gomez beantwortet vor laufender Kamera per Twitter gestellte Fragen – und Tausende schauen zu. Foto: StZ / Screenshot

Stuttgart - Unter der Rubrik „Trends“ zeigt Twitter an, welche Hashtags gerade beliebt sind. Am Dienstag schaffte es das Schlagwort #askselena in die Top 10 des Onlinenetzwerks.

Schlagseite bei Teenie-Idolen

#askselena - Nie gehört? Zumindest Eltern, deren Kinder zwischen acht und siebzehn Jahre alt sind, sollten solche Hashtags nicht egal sein. Die Kids können damit nämlich Fragen direkt an ihre Idole richten – etwa an Miley Cyrus (#askmiley), Justin Biebers Mom Patricia Mallette (#askpattie) oder mit #askselena an Selena Gomez – die Schlagseite bei Teenie-Idolen fällt auf.

Ausgewählte Twitter-Fragen werden von den Stars vor laufender Kamera im „Live-Chat“ beantwortet. Selena Gomez sagte am Montag aber natürlich nichts zu ihrem Verhältnis mit Justin Bieber, sondern redete nur über ihre nächste CD – eine dreiviertel Stunde lang. Selbst die Aufzeichnung haben bis Dienstagmittag 150 000 Nutzer bei Youtube angesehen. Aber kein Wunder, bei mehr als 15 Millionen Selena-Gomez-Followern auf Twitter.




Unsere Empfehlung für Sie