Kreuzwege im Kreis Göppingen Jesus’ Leidensweg nachempfunden

Von  

Kinder, Jugendliche und Erwachsene machen sich in der Karwoche im Kreis Göppingen auf den Weg, um das Leiden von Jesus nachzuempfinden.

In Göppingen führte der Zug von St. Maria bis zur Friedenskirche. Foto: Horst Rudel
In Göppingen führte der Zug von St. Maria bis zur Friedenskirche. Foto: Horst Rudel

Göppingen - Zum Auftakt der österlichen Karwoche hat in Göppingen zum vierten Mal der Ökumenische Kreuzweg stattgefunden. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) hatte eingeladen, gemeinsam von der katholischen Kirche St. Maria über das Freihofgymnasium zur Stadtkirche, dann über den Marktplatz und zum Abschluss zur Friedenskirche zu gehen. Mit dem Kreuzweg möchten Göppinger Christen die Passion Jesu und seinen schmerzvollen Weg zum Kreuz symbolisch mitgehen, war in der Einladung zu lesen.

Ein buntes Bündnis

Mitglieder der ACK Göppingen sind die Apis Göppingen, die Armenisch-apostolische Kirche, die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Göppingen, die Evangelisch-methodistische Kirche, die Griechisch-orthodoxe Gemeinde, die Heilsarmee, die Katholische Gesamtkirchengemeinde Göppingen, die Syrisch-Orthodoxen Gemeinden St. Jakob und St. Afrem sowie die Volksmission Göppingen. Am Karfreitag, 19. April lädt die katholische Gemeinde St. Margaretha Salach um 11 Uhr zum Kinderkreuzweg ins Gemeindezentrum und um 14 Uhr zum Kreuzweg für alle ein. Treffpunkt ist die Obstweinkellerei Kaiser in der Jahnstraße 26. (com) Foto:Horst Rudel