Kultur auf den Fildern Galerien und Museen laden ein

Fotografien aus China: „My Baby“ von Li Hongzhi, ausgestellt in Filderstadt Foto: Shangtuf/Hongzhi
Fotografien aus China: „My Baby“ von Li Hongzhi, ausgestellt in Filderstadt Foto: Shangtuf/Hongzhi

Im August gibt es zahlreiche Ausstellungen mit Führungen. Hier stellen wir eine Auswahl davon im Filderraum vor.

Lokales: Armin Friedl (dl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Große Kulturveranstaltungen gibt es im August nicht, da locken doch eher Urlaub, Biergarten und Freibad. Aber es gibt ja Galerien mit ihren Sommerausstellungen, zu denen auch Führungen organisiert werden. In der Möhringer Galerie Abtart gehören die Räume den Arbeiten von Ulrich Klieber, der am 26. August um 17 Uhr seine Kunst persönlich erläutert. Schon am 19. August ist der Stuttgarter Daniel Beerstecher bei Abtart zu Gast, wo er von 19.30 Uhr an über „Slow-Walk-Marathon“ spricht. Das hat mit Entschleunigung zu tun, praktisch gelebt und künstlerisch verarbeitet – welche Erkenntnisse er da gewonnen hat?

Keine Zeit zum Baden

Die Städtische Galerie Ostfildern hat ihren Sommer dem Künstler Jan Zöller gewidmet. Und der nennt seine Ausstellung sehr passend „Keine Zeit zum Baden“. Parallel dazu war in Ostfildern auch die Videokünstlerin Annette C. Halm unterwegs, die dort mit verschiedenen Aktionen den Blick für den Lebensraum Ostfildern geschärft hat, auch eine Einladung an die Bewohner der Stadt, mal ihr Umfeld durch die Künstlerbrille zu betrachten. Das macht Halm jetzt im August noch mal, und zwar am 16. August um 11 Uhr. Das Thema ist die große Landschaftstreppe, die ja quer durch den Stadtteil geht. Simon Pfeffel vermisst da dieses Werk mit seinem eigenen Körper. Und wer will, darf mitmachen, um ein besseres Gespür für die Dimension dieser Treppe zu bekommen.

Und es lohnt sich die Fahrt nach Waldenbuch. Das Museum Ritter zeigt dort „Werke im Licht“ von Heinz Mack, entstanden zwischen 1956 und 2017, also einen Querschnitt aus den 70 Schaffensjahren des Malers, Bildhauers und Mitbegründers der Zero-Bewegung. Dazu gibt es immer samstags und sonntags jeweils von 15 Uhr an Führungen.

Nachhaltig durch Waldenbuch

Im Museum der Alltagskultur geht es in diesem Sommer um das Thema Nachhaltigkeit. Dazu gehört eine entsprechende Tour durch das Museum im Schloss und durch die Stadt. Die Tour orientiert sich an den 17 Zielen der Vereinten Nationen und nimmt die Themen Klimaschutz, Infrastruktur, Geschlechtergleichheit und Energieproduktion in den Blick. Was hat die Anzahl von Toiletten im Museum, der Brunnen im Museumshof oder das Waldenbucher Bücherhäusle mit Nachhaltigkeit zu tun? Mit einer Rätsel-Rallye für Kinder können sich Familien spielerisch mit dem Thema befassen.

In der Ausstellung „Museum in Bewegung” soll herausgefunden werden, wie sich das Museum selbst verändern muss. Damit noch mehr Personen teilhaben können und ein ressourcenschonender Ausstellungsbesuch möglich wird. Open-Air-Kino im Schlosshof, Sitzkissen-Konzerte mit der Jungen Oper und Lesungen des Kulturwerks Waldenbuch runden das Programm ab. Freitags gibt es Führungen durch die Themen der Sammlung dieses Landesmuseums, sonntags hat von 13.30 Uhr an die Kinderwerkstatt geöffnet. Am 20. August kommt um 19.30 Uhr die Meeresbiologin Frauke Bagusche in den Schlosshof um zu zeigen, was jeder tun kann, um die Meere zu schützen. Der Pianist, Komponist und Arrangeur Chris Geisler hat die passende Musik dazu.

Impressionen aus China

In der Städtischen Galerie Filderstadt werden noch bis zum 22. August die Ergebnisse des ersten internationalen Siebdruck- und Graffiti-Events Filderstadt gezeigt. Und wer will, kann sich sonntags zwischen 14 und 17 Uhr selbst in der Siebdruck-Technik versuchen. Und am 29. August wird dort um 11.15 Uhr die Ausstellung „Chinese Culture & Life“ eröffnet mit 50 Fotografien des chinesischen Fotoclubs Shangtuf Image & Art in Zusammenarbeit mit dem German International Photocup.




Unsere Empfehlung für Sie