Kontaktnachverfolgung per Smartphone Luca: Kleines How-to für die App

So funktioniert die App. Foto: Lukas Böhl
So funktioniert die App. Foto: Lukas Böhl

Luca soll wie die Corona-Warn-App die Kontaktnachverfolgung bei Infektionen erleichtern. Mit dieser Anleitung gelingt der Einstieg in die App.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Was ist Luca?

Luca ist eine Kontaktnachverfolgungsapp für private und öffentliche Veranstaltungen sowie Geschäfte und Restaurants, die von den Fantastischen Vier mithilfe einer Berliner Entwicklerfirma auf die Beine gestellt worden ist. Die Gründer betonen, dass Luca nicht die Corona-Warn-App ersetzen soll, sondern im Gegenteil ergänzend eingesetzt werden kann. Dadurch sollen die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung unterstützt werden, sobald wieder mehr Menschen im privaten und öffentlichen Raum zusammenkommen können. Über die Idee, die Macher und den Datenschutz der App haben wir bereits im November 2020 berichtet. Dieser Artikel ist daher als ergänzende Anleitung zu verstehen.

Wie funktioniert Luca?

Bei Luca gibt es drei Nutzergruppen:
 

  • Gäste: Restaurant- und Konzertbesucher, Privatpersonen etc.
  • Gastgeber: Restaurants, Veranstalter, Einzelhändler etc.
  • Gesundheitsämter

Luca als privater Nutzer

Wie melde ich mich an?

Die App ist im Google Play Store und App Store erhältlich. Als privater Nutzer muss man sich nach dem Download mit seinen persönlichen Daten anmelden. Zur Verifizierung wird eine SMS an die hinterlegte Handynummer geschickt. Anschließend kann es auch schon losgehen.

Wie funktioniert die App?

Der private QR-Code auf der Startseite dient zur Identifikation in Restaurants und anderen Örtlichkeiten. Durch ihn können Gastgeber die Nutzer bei sich einchecken. Es besteht aber auch die Möglichkeit, selbst einzuchecken, indem man über die App den QR-Code des Gastgebers scannt. Außerdem kann man im Hauptmenü ein privates Treffen veranstalten, um zum Beispiel die Kontaktnachverfolgung bei einer Geburtstagsparty zu erleichtern. Allerdings funktioniert das Einchecken nur mit der App. Gäste ohne Smartphone oder die App können daher auf privaten Feiern auch nicht erfasst werden. Außerdem können die Daten privater Nutzer nicht direkt an das Gesundheitsamt geschickt werden. Sie dienen derzeit lediglich als Gedächtnisstütze.

Wie checke ich aus?

Das Auschecken kann manuell in der App durchgeführt werden oder passiert automatisch, sofern der Gastgeber Geofencing nutzt. Das heißt, beim Verlassen des vom Gastgeber angegebenen Radius (Konzertbereich, Restaurant) wird über die Standortabfrage automatisch erkannt, dass sich der Nutzer nicht mehr vor Ort befindet und der Check-out durchgeführt.

Wie kann ich meinen Account löschen?

Um Ihren Account zu löschen, klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts in der App. Dort können Sie Ihre Kontaktdaten zurücksetzen. Dadurch werden Ihre persönlichen Daten gelöscht. Nun müssen Sie die App nur noch von Ihrem Smartphone löschen. Beachten Sie jedoch, dass Ihre Daten von bislang besuchten Events und Örtlichkeiten weiterhin verschlüsselt bei den Gastgebern liegen, um im Ernstfall an das Gesundheitsamt übermittelt zu werden.

Lesen Sie auch: Mit Superpeer Geld durch Videocalls verdienen?

Luca als Gastgeber

Wie registriere ich mich als Gastgeber?

Restaurantbesitzer, Einzelhändler oder Konzertveranstalter müssen sich zunächst über die Webseite https://app.Luca-app.de registrieren und ihren Standort bzw. ihre Standorte angeben. Dabei kann auch ein Radius gezogen werden, durch den mithilfe von Geofencing die Gäste automatisch beim Verlassen der Örtlichkeiten ausgecheckt werden, sofern diese nicht manuell auschecken. Nach der Anmeldung erhalten die Gastgeber dann einen privaten Identifikationsschlüssel zum Download, der zum Übertragen der Gästedaten an das Gesundheitsamt übermittelt werden muss. Die Schlüsseldatei sollte gut aufbewahrt werden.

Wie läuft das Erfassen der Gäste ab?

Nach der Registrierung können die Gastgeber individuelle QR-Codes nach Bedarf generieren. Diese können entweder ausgedruckt oder auf dem Smartphone zum Einchecken der Gäste genutzt werden. Für Restaurants besteht zudem die Möglichkeit, für jeden Tisch einen eigenen QR-Code zu erstellen. Gäste ohne Smartphone können weiterhin über ein Kontaktformular erfasst werden. Dieses lässt sich über den Managementbereich unter dem Punkt "Links für Check-ins" abrufen.

Kann ich die Daten meiner Gäste einsehen?

Die Gästedaten werden anonymisiert gespeichert und können weder von den Betreibern der App noch von den Gastgebern selbst eingesehen werden. Sollte es zu einem Ausbruch kommen, fragen die Gesundheitsämter die Gästelisten der relevanten Tage an und können erst nach Freigabe durch den Gastgeber auf die persönlichen Daten zugreifen.

Wie übermittle ich die Daten an das Gesundheitsamt?

Sollte sich einer der Gäste infiziert haben, stellt das Gesundheitsamt eine Anfrage an alle betroffenen Gastgeber. Die Anfragen tauchen im Managementbereich auf und sollten schnellstmöglich unter Befolgung der angegebenen Schritte beantwortet werden. Dazu ist der private Identifikationsschlüssel notwendig. Das Gesundheitsamt erhält dann die relevanten Gästeinformationen zugesandt und kann entsprechend reagieren.

Warum ist Luca in meiner Region noch nicht verfügbar?

Wer sich jetzt schon als Gastgeber bei Luca registriert, wird schnell merken, dass die Standorterstellung noch nicht überall funktioniert. Die Betreiber arbeiten laut eigenen Aussagen daran, die App schon bald für ganz Deutschland zur Verfügung zu stellen. Dazu müssen allerdings die jeweiligen Gesundheitsämter vor Ort der Kooperation zustimmen. Nur dann kann die App auch flächendeckend von allen Restaurantbetreibern, Konzertveranstaltern und anderen Gastgebern genutzt werden. Ob Luca in Ihrer Region verfügbar ist, finden Sie über den Postleitzahl-Checker der Betreiber heraus.

Lesen Sie jetzt weiter: Wie funktioniert eigentlich Clubhouse?

Unsere Empfehlung für Sie