Mehrfamilienhaus in Hechingen Wohnung gerät in Brand – Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Bei dem Brand entstand Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald 4 Bilder
Bei dem Brand entstand Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

In einem Mehrfamilienhaus in Hechingen ist am frühen Samstagmorgen ein Brand ausgebrochen. Die Bewohnerin war von einem Rauchmelder geweckt worden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hechingen - Ein Rauchmelder hat am frühen Samstagmorgen beim Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Katharinenstraße in Hechingen (Zollernalbkreis) wohl Schlimmeres verhindert.

Wie die Polizei meldet, war die 27-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung gegen 3.45 Uhr von dem Rauchmelder geweckt worden und bemerkte Brandgeruch. Sie alarmierte daraufhin die Feuerwehr und die Bewohner der weiteren sieben Wohnungen. Alle anwesenden Personen konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Sie wurden vom Rettungsdienst betreut und konnten später ins Haus zurückkehren.

Nach derzeitigen Erkenntnissen brach der Brand in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss wegen eines technischen Defekts an einem Elektrogerät aus. Die Wohnung ist aufgrund des Brandschadens unbewohnbar. Von der Feuerwehr waren sieben Fahrzeuge und 34 Einsatzkräfte, vom Rettungsdienst fünf Fahrzeuge und zehn Kräfte im Einsatz.

Unsere Empfehlung für Sie