Messerattacke in Pleidelsheim Mutter sticht auf Tochter und Freundin ein

Von Frank Wittmer 


Die 18-Jährige und ihre gleichaltrige Freundin werden bei einer Attacke in einem Friseursalon schwer verletzt. Das Motiv der Tat ist noch unklar.

Die Polizei ist am Donnerstagabend  am Hindenburgplatz präsent gewesen. Foto: KS-Images.de 18 Bilder
Die Polizei ist am Donnerstagabend am Hindenburgplatz präsent gewesen. Foto: KS-Images.de

Pleidelsheim - Ein Familienstreit ist am Donnerstagabend in einem Friseursalon am Hindenburgplatz mitten in Pleidelsheim eskaliert. Eine 41-jährige Mutter hat laut der Polizei gegen 19 Uhr mit einem Messer auf ihre 18-jährige Tochter und deren gleichaltrige Freundin eingestochen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Mords.

Beide 18-jährige Frauen wurden bei der Attacke schwer verletzt, die Opfer schweben aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Wollte die Tochter zuhause ausziehen?

Die Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt. Nach Informationen unserer Zeitung aber wollte die Tochter zu Hause ausziehen, was die Mutter missbilligt habe. Der Angriff habe eher der Freundin gegolten, der die Mutter einen schlechten Einfluss auf ihre Tochter unterstellt habe. Die Tochter sei dazwischengegangen und so eher unbeabsichtigt ebenfalls durch Messerstiche verletzt worden.

Mitarbeiter der Spurensicherung untersuchten am Freitag vor allem das Hinterzimmer der Frisierstube, wo die 41-Jährige laut Polizei auf die beiden 18-Jährigen eingestochen hat. Die Besitzer des Friseursalons sind ob des blutigen Vorfalls sichtlich betroffen, gegenüber den Medien wollten sie jedoch keine Auskünfte erteilen.

Mutter hat ihre Tochter beobachtet

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte die 41-Jährige den Ausbildungsbetrieb ihrer Tochter zunächst beobachtet und die Geschäftsräume am frühen Abend betreten. Dort stach sie mit einem Messer auf die beiden 18-Jährigen ein, die sich in dem Nebenraum aufhielten. Ob es vorher zu einer verbalen Auseinandersetzung kam, ist nicht bekannt.

Die Angreiferin wurde von einem Zeugen überwältigt und dabei entwaffnet. Die Polizei nahm die Mutter der Friseur-Auszubildenden noch am Tatort vorläufig fest. Die Beamten stellten auch die Tatwaffe sicher. Ein Rettungsdienst brachte die beiden Verletzten in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Haftbefehl wegen versuchten Mordes

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat die Ermittlungen gegen die 41-Jährige aufgenommen. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg untersucht den Fall nun nicht nur wegen des Verdachts des versuchten Totschlags, sondern zieht aufgrund der Tatumstände einen versuchten Mord in Betracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat der Haftrichter daher beim Amtsgericht einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die Frau erlassen. Die 41-Jährige ist jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.




Veranstaltungen