Winfried Kretschmann So originell begründet er seine Spitzenkandidatur

Von red/dpa 

Seine Entscheidung für eine erneute Spitzenkandidatur steht schon länger fest. Jetzt hat Ministerpräsident Kretschmann den Entschluss begründet – auf durchaus originelle Weise.

Kretschmann ist seit 2011 Ministerpräsident in Baden Württemberg. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Kretschmann ist seit 2011 Ministerpräsident in Baden Württemberg. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Stuttgart - Ministerpräsident Winfried Kretschmann tritt bei der nächsten Landtagswahl 2021 bekanntlich noch einmal als Spitzenkandidat der Grünen an. Am Dienstag hat der Grünen-Politiker seine Entscheidung aus dem September vergangenen Jahres begründet – auf durchaus originelle Weise.

„Ich habe das sehr gründlich und intensiv überlegt und bin dann zu der Entscheidung gekommen, zu der ich gekommen bin. Ich hätte natürlich auch zu einer anderen kommen können, ich bin aber zu der anderen nicht gekommen.“

Seit 2011 Ministerpräsident

Kretschmann ist seit 2011 Ministerpräsident. Er regierte zunächst mit einer grün-roten Koalition. Seit 2016 gibt es Grün-Schwarz. Für die baden-württembergischen Grünen ist das ein Glücksfall. Kretschmann ist ein politisches Schwergewicht. Laut Umfragen gehört er bundesweit zu den beliebtesten Ministerpräsidenten. Er steht für bürgerliche Werte und ökologische Ideen.