Nach Chaos in Belgien Die kuriosesten Rennen der Formel 1

Nach drei Runden hinter dem Safety-Car von Bernd Mayländer war Max Verstappen (re.) der Sieger des verregneten Rennens in Spa-Francorchamps. Foto: dpa/Benoit Doppagne 11 Bilder
Nach drei Runden hinter dem Safety-Car von Bernd Mayländer war Max Verstappen (re.) der Sieger des verregneten Rennens in Spa-Francorchamps. Foto: dpa/Benoit Doppagne

Der Große Preis von Belgien geht in die Geschichte ein, weil ein Rennen gewertet wurde, das keines war. Aber es gab auch noch andere historisch kuriose Rennen der Formel 1.

Sport: Jürgen Kemmner (jük)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Stundenlang standen die Formel-1-Fans am Sonntag in Belgien im strömenden Regen. Ein echtes Rennen bekamen sie nicht zu sehen, der Wolkenbruch ließ einen Formel-1-Grand-Prix nicht zu – trotzdem stand Max Verstappen ganz oben auf dem Podest und die niederländische Nationalhymne wurde gespielt. Nach ein paar Alibi-Runden hinter dem Safety-Car zur Regel-Pflichterfüllung wurde der Red-Bull-Pilot vor George Russell (Williams) und Lewis Hamilton (Mercedes) zum Sieger gekürt. Entscheidend war die Reihenfolge vom Samstag nach der Qualifikation. Der Grand Prix in Belgien war beileibe nicht der einzige, der vor Kuriosität nur so strotzte. Wir haben zehn der verrücktesten Großen Preise in der Bildergalerie aufgelistet.

Unsere Empfehlung für Sie