Nach Unfall auf B10 bei Schwieberdingen B10 für Lkw-Bergung zweieinhalb Stunden voll gesperrt

Von  

Ein Lkw-Fahrer übersieht am Donnerstagmittag auf der B10 bei Schwieberdingen ein Stauende und landet im Acker. Die Bergung wurde auf den Abend verschoben.

Der Lkw musste am Donnerstagabend geborgen werden. Foto: 7aktuell.de/Denis Stankovic 4 Bilder
Der Lkw musste am Donnerstagabend geborgen werden. Foto: 7aktuell.de/Denis Stankovic

Schwieberdingen - Nach dem Lkw-Unfall auf der B10 bei Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) am Donnerstagmittag haben Einsatzkräfte den Lastwagen am Abend geborgen. Dadurch musste die B10 in diesem Bereich von 20 bis 22.30 Uhr in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden.

Wie die Polizei meldet, war ein 60-Jähriger in einem Lkw gegen 11.25 Uhr auf der B10 von Vaihingen in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Etwa 150 Meter vor der Abfahrt Schwieberdingen-West erkannte er ein Stauende zu spät, zog seinen Lastwagen nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Sträucher neben der Fahrbahn. Am Lkw wurde die Ölwanne aufgerissen und es liefen etwa sieben bis acht Liter Öl aus. Im Anschluss kam der Lkw neben der Fahrbahn zum Stillstand. Der Fahrer blieb unverletzt. Nach Einschätzung der zuständigen Straßenmeisterei waren wegen des ausgelaufenen Öls keine Sofortmaßnahmen erforderlich.

Aufgrund des Verkehrs auf der B10 wurde der Lkw erst ab 20 Uhr geborgen. Dafür musste die B10 zwischen Hardt und Schönbühlhof und Schwieberdingen-West bis etwa 22.30 Uhr in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Es kam zu keinen größeren Verkehrsstörungen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Fremdschaden in Höhe von circa 1000 Euro. Der entstandene Schaden am Lkw ist derzeit noch unbekannt.




Unsere Empfehlung für Sie