Nahverkehr Rems-Murr-Kreis Lücken bei der Barrierefreiheit

Die Zubringerbusse sollen exakter und in häufigerem  Takt auf die S-Bahn abgestimmt werden. Foto: Gottfried Stoppel
Die Zubringerbusse sollen exakter und in häufigerem Takt auf die S-Bahn abgestimmt werden. Foto: Gottfried Stoppel

Erhöhte Gehwege zum leichteren Einsteigen in Busse wird es – trotz Vorschrift – vorerst nicht überall im Kreis geben. Verbesserungen stehen aber an, auch bei der Anbindung an die S-Bahn.

Nahverkehr - Bis zum 1. Januar 2022 sollten auch im Rems-Murr-Kreis alle Bushaltestellen barrierefrei sein. So schreibt es das Personenbeförderungsgesetz (PBefG) in seiner aktuellen Fassung vor. Die entsprechenden Anforderungen spielen auch im jetzt im Verkehrsausschuss des Kreistags vorgelegten Entwurf zur Fortschreibung des Nahverkehrsplan eine größere Rolle. Doch es zeichnet sich ab, dass jenes Ziel im Rems-Murr-Kreis bis zum genannten Zeitpunkt bei Weitem nicht erreicht werden kann. Bei „nicht fristgerechtem barrierefreiem Umbau“ wiederum müssen die betreffenden Haltestellen benannt und die Ausnahmen von der Gesetzesvorschrift im Einzelfall begründet werden.

Unsere Empfehlung für Sie