Neue Corona-Verordnung für Baden-Württemberg Maskenpflicht an Haltestellen im Freien entfällt

An Haltestellen im Freien entfällt vom 28. Juni  an die Maskenpflicht. Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de
An Haltestellen im Freien entfällt vom 28. Juni an die Maskenpflicht. Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de

Von Montag an müssen an Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs keine Masken mehr getragen werden – zumindest nicht im Freien. Anders verhält es sich in geschlossenen Räumen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Wegen niedriger Infektionszahlen in der Corona-Pandemie entfällt von diesem Montag an die Pflicht zum Tragen einer Maske an Haltestellen des Personennahverkehrs im Freien - wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. In den Fahrzeugen sowie in geschlossenen Haltestellen müsse jedoch weiterhin eine medizinische Maske getragen werden, betonte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Samstag in Stuttgart.

Lesen Sie auch: Das gilt von Montag an in Baden-Württemberg

Die Landesregierung lockert mit der nächsten Corona-Verordnung ab Montag auf breiter Front die Maßnahmen. Die Maskenpflicht bleibt bestehen. Der Schutz muss auch weiterhin in geschlossenen Räumen wie in Supermärkten, Museen, Theatern, Kinos, Arztpraxen oder in öffentlichen Gebäuden ebenso wie in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen und Straßenbahnen getragen werden.

Unsere Empfehlung für Sie