Neuer Job für Ex-VfB-Trainer Walter Thomae steigt bei der SG Sonnenhof Großaspach ein

Walter Thomae (re.) neben dem damaligen VfB-II-Chefcoach Marc Kienle: Jetzt wird der 54-Jährige Cheftrainer  bei der SG Sonnenhof Großaspach. Foto: Baumann
Walter Thomae (re.) neben dem damaligen VfB-II-Chefcoach Marc Kienle: Jetzt wird der 54-Jährige Cheftrainer bei der SG Sonnenhof Großaspach. Foto: Baumann

Der langjährige Co-Trainer des VfB Stuttgart II ist wieder im Geschäft: Walter Thomae wird neuer Trainer bei Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach. Er soll den Club vor dem Abstieg retten.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Großaspach - Walter Thomae ist zurück im Trainergeschäft: Nach Informationen dieser Redaktion wird der 54-Jährige neuer Chefcoach beim Fußball-Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach und damit Nachfolger von Hans-Jürgen Boysen. Als neuer Co-Trainer wird der ehemalige SG-Spieler Dennis Grab fungieren, gemeinsam mit dem bisherigen Assistenten Nils Weiler Das neue Trainerteam feiert bereits an diesem Samstag (14 Uhr) im Spiel bei der TSG Balingen seinen Einstand.

Am Nachmittag bestätigte der Verein die Personalie: Walter Thomae ist ein Mann mit Erfahrung, der zudem die Arbeit mit jungen Spielern bestens kennt und viele Fußballer erfolgreich weiterentwickeln konnte. Zudem ist Walter hier aus der Region und kennt alle Gegebenheiten sowie die Regionalliga Südwest und deren Vereine“, sagte SG-Sportdirektor Joannis Koukoutrigas.

Assistent von Adrion

Thomaes Trainerkarriere begann beim VfL Gemmrigheim im Juli 2001. Nach der Station FV Löchgau wechselte er 2006 zur zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart und wurde dort der Assistent von Rainer Adrion. Auch unter dessen Nachfolgern Reiner Geyer, Jürgen Seeberger und Jürgen Kramny blieb Thomae als Co-Trainer beim VfB II im Amt. Im April 2014 schloss er die DFB-Ausbildung zum Fußballlehrer erfolgreich ab. „Walter ist ein sehr kollegialer, menschlicher Typ, der taktisch ganz klar Vorstellungen und Pläne hat“, sagt Adrion, der Thomae einst zum VfB geholt hatte, „ich habe ihm schon länger empfohlen, Cheftrainer zu werden.“

Bis 2019 beim VfB

Nachdem Kramny im November 2015 zum Interimstrainer der Bundesligamannschaft des VfB aufstieg, übernahm Thomae interimsweise das Cheftraineramt beim VfB II in der dritten Liga. Im Dezember 2015 wurde Thomae dauerhaft zum neuen Cheftrainer des VfB II ernannt. Nach dem Abstieg in die Regionalliga zur Saison 2016/17 wurde er vom Posten des Cheftrainers allerdings freigestellt und durch Sebastian Gunkel ersetzt. Thomae blieb dem Verein jedoch als Leiter des Nachwuchsbereiches erhalten. Nachdem der VfB sich wiederum von Gunkel trennte, übernahm Thomae die zweite Mannschaft im November 2016 interimsweise bis zur Winterpause erneut. Am 30. Juni 2019 verließ Thomae den VfB und war seitdem ohne Verein.

Nun startet er einen Neuanfang – bei der SG Sonnenhof Großaspach, die er vor dem Abstieg retten soll.




Unsere Empfehlung für Sie