Neues Werk von Banksy entdeckt Ein Obdachloser und sein Rentier-Schlitten

Von red/dpa 

Der Streetart-Künstler Banksy hat sich wieder zu Wort gemeldet – mit einem sozialkritischen Werk in Birmingham, das auf die Situation von Obdachlosen aufmerksam macht.

Botschaft zum Weihnachtsfest: das neue Banksy-Werk, auf einer Mauer in Birmingham Foto: dpa/Banksy
Botschaft zum Weihnachtsfest: das neue Banksy-Werk, auf einer Mauer in Birmingham Foto: dpa/Banksy

Birmingham - Ein Obdachloser auf einer Bank oder der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten? Ein neues Kunstwerk des britischen Street-Art-Künstlers Banksy in Birmingham zeigt auf einer Backsteinmauer zwei fliegende Rentiere, die eine davor stehende Bank zu ziehen scheinen. Auf einem Video, das Banksy am Montag auf Instagram postete, liegt ein offenbar obdachloser Mann namens Ryan auf der Bank.

Die Fans sagen: „Brillant“

„Gott segne Birmingham“, schrieb Banksy auf der Plattform. „In den 20 Minuten, die wir Ryan auf dieser Bank gefilmt haben, haben Passanten ihm ein warmes Getränk, zwei Schokoriegel und ein Feuerzeug gegeben – ohne dass er überhaupt danach gefragt hat.“ Seine Fans feierten Banksy für das sozialkritische Kunstwerk. „Brillant“, schrieben viele. In einem Kommentar unter dem Post hieß es: „Schönes Geschenk zu Weihnachten. Danke, Banksy.“

Wie der „Guardian“ berichtete, malte ein Unbekannter in der Nacht zu Dienstag die Nasen der Rentiere rot an. Banksys Identität gibt bis heute Rätsel auf. Bekannt ist nur, dass er aus Bristol stammt und Ende der 90er Jahre nach London kam. Einen Namen machte er sich mit seinen gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven. Sein Werk „Love is in the Bin“ ist bis 2. Februar in der Stuttgarter Staatsgalerie zu sehen.