In einer Sonderaktion gibt es das E-Auto bei dem Discounter Lidl. Doch trotz des rabattierten Preises hat das Angebot im Vergleich zum Leasing einige Haken.

Wirtschaft: Andreas Geldner (age)

Dass Discounter mit ungewöhnlichen Produkten zu einem angeblich besonders günstigen Preis auch eine Prise Selbstmarketing betreiben, ist nichts Besonderes. Dass aber Lidl nun bis Ende Juni sogar ein E-Auto anbietet, ist dann doch ungewöhnlich. Wobei es bei der Offerte für den Nissan Leaf, der zeitweise das meistverkaufte E-Auto der Welt war, um ein spezielles Abo geht.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Lidl erhöht Mindestlohn

Partner ist nämlich der Autoabo-Anbieter Like2drive. Hier gibt es das E-Auto für den pauschalen Monatsbetrag von 279 Euro. Zuerst hat die Bild-Zeitung davon berichtet. Der Vertrag läuft über ein Jahr und enthält 10 000 Freikilometer. Jeder Mehrkilometer kostet allerdings 19 Cent.

Günstigerer Abopreis

Als Teil der Marketingaktion ist der Lidl-Leaf beim Abopreis deutlich günstiger als sonst. Laut Preisliste von Like2Drive kostet hier dasselbe Paket 329 Euro. Das Auto ist direkt beim Anbieter auch erst in 20 bis 24 Wochen verfügbar. Im Gegensatz zu einem normalen Leasingvertrag ist bei den sogenannten Aboabos ein guter Teil der laufenden Kosten enthalten. Im Leasing gibt es aber den Leaf wesentlich günstiger. Insbesondere Vielfahrer schneiden hier besser ab.

Bei E-Autos kommt beim Leasing hinzu, dass man sich die Leasing-Anzahlung über die staatliche Förderung teilweise vollständig erstatten lassen kann. Die Prämie gibt es in dieser Form und Höhe allerdings nur für Autos, die 2022 noch zugelassen werden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Lidl