Planänderung bei Stuttgart 21? Für Gäubahn wird am Flughafen ein weiterer Tunnel angepeilt

Von Josef Schunder und Konstantin Schwarz 

Die Rohrer Kurve könnte nun doch dem S-Bahn-Verkehr vorbehalten bleiben. Das würde Mischverkehr und weiteren Lärm für die Anwohner vermeiden. Im Moment ist das aber noch eine Empfehlung von Gutachtern.

Die S-Bahn-Strecke bei Echterdingen mit dem markanten Parkhaus: Die Trasse wird möglicherweise doch nicht für Gäubahnzüge gebraucht werden. Foto: Thomas Kraemer
Die S-Bahn-Strecke bei Echterdingen mit dem markanten Parkhaus: Die Trasse wird möglicherweise doch nicht für Gäubahnzüge gebraucht werden. Foto: Thomas Kraemer

Stuttgart - Bei den Planungen und der Realisierung des Projektes Stuttgart 21 steht wahrscheinlich ein neuer Schwenk bevor, der größere Auswirkungen auf den Kosten- und Zeitplan haben dürfte. Dabei geht es um den Bereich Flughafen und Filder, aber auch um die Gäubahnstrecke von und nach Singen. Nach Informationen unserer Zeitung wird am Dienstag vom Bundesverkehrsministerium in Berlin ein Gutachten der Schweizer Firma SMA zu Maßnahmen für die Realisierung des Deutschland-Taktes präsentiert, bei dem Abfahrtszeiten in den großen Städten im 30-Minuten-Rhythmus geplant werden. Die Erkenntnisse der Gutachter dürften für die Region Stuttgart noch wesentlicher folgenreicher sein als bisher gedacht – wenn der Bund ihnen folgt.

Unsere Empfehlung für Sie