kopfhoerer.fm

Plattenläden in Stuttgart Popbüro dreht Doku zur Vinyl-Szene

Von  

In einer zum Record Store Day veröffentlichten Doku hat das Popbüro vier Stuttgarter Plattenläden besucht. Der Film gibt einen schönen Einblick in die Welt der Vinyl-Junkies und porträtiert diejenigen, die ihnen den musikalischen "Stoff" verkaufen.

Kann es etwas Schöneres geben als Platten durchzuschauen? Eben. Deshalb hat das Popbüro eine Doku über die Stuttgarter Plattenläden drehen lassen. Foto: Screenshot
Kann es etwas Schöneres geben als Platten durchzuschauen? Eben. Deshalb hat das Popbüro eine Doku über die Stuttgarter Plattenläden drehen lassen. Foto: Screenshot

Stuttgart - Vinyl ist was für Liebhaber. Der Plattenladen: eine fixe Anlaufstelle für Musikjunkies, vor allem aber - eine Herzenssache. Und Stuttgart hat eine recht vielfältige Plattenladenlandschaft: mit Second Hand Records einen Laden, der in der Weltliga mitspielt; mit Ratzer Records ein seit dreißig Jahren bestehendes Urgestein; mit Pauls Musique einen Laden mit einer eher selektiven Auswahl. Und noch zig weitere, unter anderem den Laden Einklang am Charlottenplatz.

Die vier genannten Läden sind wie gesagt nur ein Ausschnitt aus der Liste der Stuttgarter Plattenläden - erwähnt werden sollten unter anderem auch Tommes in der Olgastraße, Cheap Trash Records im Stuttgarter Westen, den Plattenbau in der Böheimstraße oder 12inch in Bad Cannstatt. 

Das Popbüro hat ein Filmteam in die vier zuerst genannten Läden geschickt. Ihre Inhaber kommen ausführlich zu Wort, sie erzählen von der Geschichte ihres Ladens, dem vermeintlichen Vinyl-Revival und vor allem: der Leidenschaft zur Musik. Die Doku ging direkt nach ihrer Veröffentlichung einmal quer durchs Social Web und wurde innerhalb von zehn Tagen mehr al 2700 Mal angeschaut.

Die Doku ist die erste aus einer ganzen Reihe von Filmen zur Stuttgarter Musiklandschaft. Steffen Geldner und Amelie Köppl haben das Projekt angestoßen. Und jetzt viel Spaß beim Anschauen: