Polizeieinsatz in Waiblingen Date endet in kaltem Auto

Von fro 

Ein Anwohner meldet der Polizei ein führerloses Fahrzeug mit laufendem Motor in Waiblingen. Eine Streife stellt fest, was es damit auf sich hat und trifft eine salomonische Entscheidung.

Der laufende Motor hatte seinen Grund. Foto: dpa
Der laufende Motor hatte seinen Grund. Foto: dpa

Waiblingen - Die Polizei ist am frühen Dienstagmorgen alarmiert worden, weil im Waiblinger Wildtaubenweg seit geraumer Zeit ein führerloses Fahrzeug mit laufendem Motor stehe. Eine Streife stellte zwar tatsächlich einen laufenden Motor, aber auch einen im Auto schlafenden Mann fest.

Der 33-Jährige gab an, eine Verabredung, ein Date, gehabt zu haben – das sich aber offenkundig nicht so entwickelt hatte, wie es sich der Mann vorgestellt hatte. Jedenfalls hatte er Quartier in seinem Auto bezogen. Und weil er sich dort ein paar Biere genehmigte, habe er nicht mehr nach Hause wollen.

Alkoholtest bestätigt Entscheidung des Mannes

Das sei die richtige Entscheidung gewesen, konstatierte die Polizei, denn ein freiwilliger Alkoholtest habe einen Wert von 1,2 Promille ergeben. Die Polizisten stellten die Autoschlüssel sicher und vereinbarten mit dem Mann, dass er sich nach einem Schläfchen und einem ordentlichen Frühstück beim Polizeirevier melden solle, um dort seinen Schlüssel zurückzuerhalten.

Im Bericht der Kollegen vom Polizeipräsidium Aalen heißt es mitfühlend: „Wir hoffen, dass der 33-Jährige seinen nächsten romantischen Abend nicht in einem kalten Auto ausklingen lassen muss.“




Unsere Empfehlung für Sie