Polizeibeamte kontrollieren in der Nacht zum Dienstag einen 34-Jährigen in Stuttgart-Mitte. Der Mann verhält sich dabei verdächtig – nicht zu Unrecht.

Stuttgart-Mitte - Polizeibeamte haben in der Nacht zum Dienstag einen 34 Jahre alten Mann in der Katharinenstraße in Stuttgart-Mitte vorläufig festgenommen, weil dieser offenbar mehr als 150 Gramm Marihuana bei sich hatte. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten weitere Drogen.

Wie die Polizei berichtet, befanden sich die Polizisten gegen 1.30 Uhr auf Streife, als sie auf den 34-Jährigen aufmerksam wurden, da er sich verdächtig verhielt. Die Beamten kontrollierten den Mann und fanden dabei mehrere Tüten mit insgesamt über 150 Gramm Marihuana sowie über 150 Euro Bargeld. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und beschlagnahmten die Funde. Als Polizeibeamte seine Wohnung durchsuchten, entdeckten sie weitere Drogen sowie mehrere Hundert Euro Bargeld.

Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart-Mitte Drogen Marihuana