Prozess am Landgericht Stuttgart Drohbriefe verschickt – auch an Kretschmann

Anschlagsziel: Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg Foto: Caro/ Goettlicher/Caro / Goettlicher
Anschlagsziel: Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg Foto: Caro/ Goettlicher/Caro / Goettlicher

Ein in Stuttgart gemeldetes Paar soll Drohbriefe verfasst und versucht haben, zwei Brände zu legen. Bezug wird dabei auch auf die RAF genommen.

Titelteam Stuttgarter Zeitung: Peter Stolterfoht (sto)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Rainer Gless zeigt großes Interesse an den Lebensläufen der beiden Angeklagten, die am Dienstag vor dem Landgericht in Stuttgart vorgetragen werden. Der Vorsitzende Richter fragt immer wieder nach, als Nicole G. und Martin E. von psychischen Erkrankungen erzählen, von Auslandsaufenthalten, wechselnden Berufen und Wohnorten. Hier nimmt sich einer Zeit zu ergründen, wer da vor ihm auf der Anklagebank sitzt. So erfährt der Richter auch, dass sie vorhaben, zu heiraten. Zu ihrer politischen Einstellung wollen sich die beiden 39-Jährigen allerdings nicht äußern, was in diesem Verfahren jedoch ein ganz zentraler Punkt ist, wie aus der Anklage von Staatsanwältin Claudia Krauth hervorgeht.

Unsere Empfehlung für Sie