Rabiater BMW-Fahrer festgenommen Polizeibeamter und Ehefrau verletzt

Ein aggressiver BMW-Fahrer verletzt einen Polizisten und dessen Ehefrau Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch
Ein aggressiver BMW-Fahrer verletzt einen Polizisten und dessen Ehefrau Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

Ein rabiater 21-jähriger BMW-Fahrer hat einen Polizisten und dessen Ehefrau angefahren und verletzt, nachdem der Beamte ihn auf seine riskante Fahrweise angesprochen hatte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Autoattacke - Am Mittwochnachmittag ist ein 21-jähriger BMW-Fahrer im Waiblinger Stadtteil Neustadt (Rems-Murr-Kreis) durch eine extrem riskante Fahrweise aufgefallen. Der Fahrer war mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und laut dem Bericht der Polizei brach dabei immer wieder das Heck des Fahrzeugs aus. Im Neustädter Schneiderweg hielt der Fahrer schließlich an und stieg aus seinem Fahrzeug aus. Dies bot einem Polizeibeamten, der privat unterwegs war und die Fahrweise des jungen Mannes beobachtet hatte, die Gelegenheit, dahinter anzuhalten und den jungen Mann auf sein riskantes Verhalten anzusprechen.

Mit BMW frontal auf Frau zugefahren

Während des Gesprächs gab sich der 36-jährige Polizeibeamte als solcher zu erkennen. Daraufhin stieg der 21-Jährige wieder in sein Auto und fuhr – trotz gegenteiliger Aufforderung – los. Dabei erfasste er den Beamten am Bein und verletzte ihn. Die 36-jährige Ehefrau des Polizisten hielt sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich ihrer Beifahrertür auf. Der BMW-Fahrer fuhr direkt auf sie zu und erfasste sie frontal. Die Frau wurde auf die Motorhaube geschleudert, wo sie sich zunächst festhalten konnte. Nachdem das Fahrzeug einige Meter später stark abgebremst wurde, fiel sie verletzt auf die Straße.

Aggressiver BMW-Fahrer vorübergehend festgenommen

Der BMW-Fahrer flüchtete, wurde aber von einer Streife des Polizeireviers Waiblingen noch in Neustadt angehalten und vorläufig festgenommen. Der aggressiv rasende 21-Jährige wurde am Donnerstagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt und danach gegen Meldeauflagen wieder auf freien Fuß gesetzt.




Unsere Empfehlung für Sie