Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart Entenfamilie verirrt sich – Polizei rückt an

Die Entenmutter wurde am Eckensee angegriffen. Foto: Facebook Polizei Stuttgart
Die Entenmutter wurde am Eckensee angegriffen. Foto: Facebook Polizei Stuttgart

Eine Passantin meldet der Polizei eine Entenfamilie, die über die Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart irrt. Die Beamten fangen die Tiere ein und wollen sie am Eckensee aussetzen. Doch dort ist die Entenfamilie nicht willkommen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Mitte - Am Freitag sind Polizisten in Stuttgart-Mitte zu einem Einsatz in die Theodor-Heuss-Straße ausgerückt und mussten die Straße kurzzeitig sperren – und nicht etwa weil sich Autoposer dorthin verirrt hatten, sondern eine Entenfamilie. Es entwickelte sich allerdings eine Rettungsaktion mit Hindernissen.

Wie die Stuttgarter Polizei auf ihrem Facebook-Account mitteilt, hatte eine aufmerksame Passantin am Freitagnachmittag eine Entenfamilie gemeldet, die ziellos über die Theodor-Heuss-Straße irrte. Als die Beamten eintrafen, sperrten sie die Straße und fingen sechs Küken sowie die Entenmutter ein und brachten sie in einem Karton zum Eckensee.

Entenmutter wird von Artgenossen angegriffen

Doch dort wurden die Tiere alles andere als herzlich empfangen, denn bei den Enten handelte es sich offenbar nicht um heimische Tiere. Prompt wurde die Mutter von den „Eckensee-Enten“ angegriffen. Also mussten die Beamten erneut zur Tat schreiten und den Tiernotdienst rufen, der die Entenmutter einfangen konnte und dann zusammen mit den Küken zum Bärensee brachte.

„Dort führt die kleine Familie nun hoffentlich ein ruhigeres Leben und watschelt fernab von Asphalt und Straßenverkehr durch die Natur“, endet der Facebook-Post der Stuttgarter Polizei.




Unsere Empfehlung für Sie