Rutesheim Betrüger versuchen Gewinnspiel-Masche

Dubios: Die Betrüger teilen der Frau mit. dass sie Geld gewonnen hat. Bevor sie ihren Gewinn bekommt, soll sie aber erst einmal Gutscheine kaufen. Foto: Pixabay
Dubios: Die Betrüger teilen der Frau mit. dass sie Geld gewonnen hat. Bevor sie ihren Gewinn bekommt, soll sie aber erst einmal Gutscheine kaufen. Foto: Pixabay

Eine 85-Jährige soll Geld abheben und davon Gutscheine in einem bestimmten Laden kaufen. Das Ganze erscheint ihr merkwürdig.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rutesheim - Trickbetrüger haben am Montag vergeblich versucht, eine Seniorin in Rutesheim übers Ohr zu hauen. Diese hatte vor einiger Zeit an einem Gewinnspiel teilgenommen. Die Betrüger meldeten sich nun telefonisch und teilten ihr mit, sie habe 38 500 Euro gewonnen. Der Anrufer hatte sich als Dr. Robert Schneider vorgestellt, die 85-Jährige will eine Telefonnummer aus der Schweiz auf dem Display ihres Telefons erkannt haben. Um ihren Gewinn einzustreichen, müsse sie aber zuvor 900 Euro abheben und von dem Geld in einem bestimmten Laden Gutscheine kaufen. Dann werde man sich noch einmal melden. Bei diesem zweiten Telefonat solle die Seniorin dann die Gutschein-Codes übermitteln und erhalte dann im Gegenzug den Gewinn sofort überwiesen.

Die 85 Jahre alte Frau fiel auf den Betrugsversuch aber nicht rein, sondern meldete den Vorfall bei der Polizei. Dies teilte sie beim zweiten Anruf den Trickbetrügern am Telefon auch mit, die dennoch versuchten, die ältere Dame zu dem Tauschhandel zu überreden.

Polizei bittet um Anzeigen

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Ludwigsburg kommen solche Gewinnspiel-Betrügereien sehr häufig vor. Das Vorgehen sei dabei ähnlich wie beim Enkeltrick. „Die Anrufer bleiben sehr schwammig in ihren Angaben, bis die Angerufenen die Lücken von selbst füllen, etwa mit Gewinnspielen, an denen sie teilgenommen haben“, erklärt Pressesprecherin Tatjana Wimmer. Es fielen jedoch immer weniger Menschen auf die Tricks herein. „Wir sind dennoch froh, wenn die Menschen das bei uns anzeigen. So wissen auch wir Bescheid, mit welcher Masche man gerade versucht, den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen“, berichtet die Sprecherin.




Unsere Empfehlung für Sie