Schlägerei am Crailsheimer Bahnhof Zwischen VfB- und Halle-Ultras fliegen Fäuste und Flaschen

Der VfB Stuttgart hatte zuvor mit 0:2 in Fürth verloren. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler
Der VfB Stuttgart hatte zuvor mit 0:2 in Fürth verloren. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Zu einer Schlägerei zwischen rund 120 VfB- und etwa 50 Halle-Ultras ist es am Samstagnachmittag am Crailsheimer Bahnhof gekommen. Die Bundespolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Digital Unit: Matthias Kapaun (kap)

Crailsheim - Zwischen Ultras des VfB Stuttgart und des Halleschen FC ist es am Samstagnachmittag zu einer Schlägerei am Crailsheimer Bahnhof gekommen (wir berichteten). Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Wie die Bundespolizei meldet, trafen die etwa 120 VfB-Ultras am Bahnhof in Crailsheim gegen 17.40 Uhr auf ihrer Heimreise aus Fürth, wo der VfB mit 0:2 verloren hatte, auf rund 50 Ultras des Halleschen FC, die von der 0:1-Niederlage ihres Clubs bei der SG Sonnenhof Großaspach kamen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es zwischen den beiden Ultragruppierungen zu einer Schlägerei, bei der auch vereinzelt Flaschen flogen. Neben Einsatzkräften der Bundespolizei befanden sich mehr als ein Dutzend Streifen der Landespolizei im Einsatz.

Derzeit gibt es keine Hinweise auf Verletzte

Die VfB-Fans traten kurz nach 18 Uhr ihre weitere Heimreise an, zu einem späteren Zeitpunkt konnten sich auch die Fans aus Halle mit einem Folgezug auf den Heimweg machen. Derzeit liegen keine Hinweise auf verletzte Personen, sowie insbesondere auf unbeteiligte Reisende, vor.

Da sich die Auseinandersetzungen auch teilweise im Gleisbett abspielten, musste der Bahnverkehr kurzzeitig gesperrt werden, wodurch es zu Verspätungen kam.

Die Bundespolizeiinspektion Stuttgart hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/870350 um Zeugenhinweise.

Unsere Empfehlung für Sie