Serie: Mittagstische in Ludwigsburg Der Chinese setzt auf thailändische Küche

Von  

Das Zen Asia in der Wilhelm-Galerie in Ludwigsburg bietet schnelles Essen in der Mittagspause. Sterneküche ist das nicht, aber das Essen ist lecker und die Preise sind fair – und deshalb kann man auch über einen kleinen Wermutstropfen hinwegsehen.

70 Plätze, freundliche Einrichtung, gutes Essen: Das Schnellrestaurant Zen Asia ist im Erdgeschoss der Ludwigsburger Wilhelm-Galerie zu finden. Foto: factum/Granville
70 Plätze, freundliche Einrichtung, gutes Essen: Das Schnellrestaurant Zen Asia ist im Erdgeschoss der Ludwigsburger Wilhelm-Galerie zu finden. Foto: factum/Granville

Ludwigsburg - Lap Lam ist kein Unbekannter in Ludwigsburg. Der 50-Jährige betreibt gleich mehrere Restaurants in der Stadt, im Marstall, im Breuningerland. Sein erster Laden aber, quasi sein Baby, ist das Zen Asia in der Wilhelm-Galerie. Multikulturell – so könnte man den Ansatz von Lap Lam wohl beschreiben. Wird im Marstall japanische Küche angeboten, dreht sich in der Galerie alles um thailändische Gerichte. Lam selbst wiederum ist in China geboren, und in die Gastronomie geriet er eher zufällig – der Liebe wegen. Eigentlich ist er Architekt, aber seine Frau betrieb ein Restaurant in Berlin. Als die beiden nach Ludwigsburg zogen – auch das ein Zufall – knüpften sie dort an und eröffneten 2007 das Schnellrestaurant Zen Asia.

Viele Zufälle, aber das Konzept wirkt trotzdem nicht zusammengewürfelt, sondern stringent. Das Zen Asia verbindet traditionelle thailändische mit moderner Küche und regionalen Produkten. Was dazu führt, dass im Frühjahr auch mal Spargel oder im Herbst Pilzgerichte auf der Karte auftauchen. Es habe im Laufe der Jahre Höhen und Tiefen gegeben, erzählt Lam. „Aber wir sind sehr zufrieden.“ Auch wenn die Konkurrenz deutlich zugenommen habe. Allzu schlecht scheint es tatsächlich nicht zu laufen. Erst kürzlich wurden das Restaurant und die Küche modernisiert.

Das beliebteste Gericht auf der Karte? Thai Curry

Wer in der Mittagspause absolute Ruhe und Entspannung sucht, ist hier falsch. Das Zen Asia befindet sich im Erdgeschoss des Einkaufszentrums und direkt neben einem großen Café. Das heißt: Ein bisschen Trubel ist immer, und wegen der hohen Decken des Gebäudes kann es auch mal etwas lauter werden. Das Essen wird am Eingang bestellt und meist sofort auf den Teller geschöpft. Manchmal muss man warten, aber nie lang. Auch wenn das Lokal gut besucht ist, findet man immer einen Platz an den massiven Holztischen mit 70 Stühlen.

Als Starter gibt es handgemachte Frühlingsrollen oder Garnelen im Kartoffelnestmantel. Vier Salate und unzählige Suppen sind im Angebot, der Hauptteil der Karte ist unterteilt in Gerichte mit Huhn, Rindfleisch, Ente und Fisch, dazu vegetarische Alternativen und gebratene Nudeln oder Reis. Das beliebteste Gericht sei das Thai Curry, sagt Lap Lam, das oft mit Huhn oder Ente gegessen werde. Eher ungewöhnlich ist die Kombination mit Lachs, aber auch die werde häufig gewählt.

„Kreativität, hochwertige Produkte und Liebe zu frischen, regionalen Produkten sind unsere Maßstäbe“ – so steht es in der Karte. Sterneküche ist das noch lange nicht, aber das darf man in einem Schnellrestaurant, Lap Lam spricht von einem „Asia Casual Restaurant“, auch nicht erwarten. Erwarten kann man, dass es schmeckt, und das tut es. Das Curry hat eine angenehme Schärfe, nicht zu viel, nicht zu wenig. Die Ente ist knusprig, das gemischte Gemüse knackig. Die Portionen sind nicht riesig, aber ausreichend. Er stelle ausschließlich ausgebildete Köche an, so Lam. So bleibt als einziger Wermutstropfen, dass die Stühle etwas bequemer sein könnten. Aber zum stundenlangen Verweilen ist das Zen Asia nicht gemacht, auch wenn die Inneneinrichtung mit dem riesigen bunten Kunstwerk an der Rückwand durchaus angenehm daher kommt.

Der Inhaber betreibt mehrere Restaurants – und will weiter expandieren

Die Salate kosten zwischen 6,50 Euro und 9,50 Euro, Suppen gibt es ab 3 Euro, das Thai Curry mit Hähnchenbrust für 7,50 Euro, den indonesischen Klassiker Bami Goreng für 6,50 Euro. Stolz ist Lap Lam auf das Pad Thai, Reisbandnudeln gebraten in Tamarindensauce, gehackten Erdnüssen, Limette und Sojasprossen, auch das für 6,50 Euro und auch das sehr lecker.

Im Marstall ist Lap Lams Restaurant bereits dazu übergangen, Nudeln nicht mehr einzukaufen, sondern selbst herzustellen. Auch im Zen Asia soll die Küche in wenigen Wochen dahingehend umgestellt werden. Erfolg hat der 50-Jährige mit seinem Konzept. Auch in den Kreis Esslingen hat er bereits expandiert, in Köngen betreibt er seit 2012 ein zweites Zen Asia. Das muss nicht das Ende sein. „Wir schauen uns immer nach geeigneten Objekten um“, sagt er.

Serie Mittagstische

Konzept
An dieser Stelle werden Gaststätten in Ludwigsburg vorgestellt, die günstige Mittagstische anbieten oder preiswerte Gerichte auf der Karte haben. Wir beschränken uns auf Lokale, die wir selbst gut kennen und häufig besucht haben.

Restaurant
Das Schnellrestaurant Zen Asia befindet sich im Erdgeschoss des Einkaufszentrums Wilhelm-Galerie in der Ludwigsburger Innenstadt, an der Wilhelmstraße 26. Die Öffnungszeiten des Lokals sind: montags bis samstags von 9.30 Uhr bis 20 Uhr, an Sonntagen ist geschlossen.