Sexuelle Belästigung in Stuttgart-Ost In Bus begrapscht – Frau flüchtet und versteckt sich im Gebüsch

Von  

Eine 30-Jährige wird in der Nacht zum Donnerstag in einem Bus der Linie 42 im Stuttgarter Osten sexuell belästigt. Als sie flüchtet, verfolgt sie der Tatverdächtige. Die Polizei kann den 36-Jährigen kurze Zeit später stellen.

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen schließlich stellen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Lino Mirgeler
Die Polizei konnte den Tatverdächtigen schließlich stellen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Lino Mirgeler

Stuttgart-Ost - Ein 36 Jahre alter Mann soll eine 30-Jährige in der Nacht zum Donnerstag in einem Stadtbus im Stuttgarter Osten massiv sexuell belästigt haben. Als die Frau aus dem Bus flüchtete, soll er sie verfolgt haben. Die Frau konnte sich schließlich in einem Gebüsch verstecken, eine Zeugin kam ihr zu Hilfe. Die Ermittler suchen nun weitere Geschädigte sowie Zeugen.

Wie die Polizei mitteilt, war die 30-Jährige gegen 0.45 Uhr in einem Bus der Linie 42 in Fahrtrichtung Urachplatz unterwegs, als sich der Tatverdächtige der Frau näherte und sie begrapschte. Die Frau flüchtete am Urachplatz aus dem Bus, während der Mann die Verfolgung aufnahm.

Frau versteckt sich in Gebüsch

In der Nähe eines Hotels versteckte sich die Frau in einem Gebüsch, während der Tatverdächtige weiter rannte und anfing, mit Fäusten an eine der Hoteltüren zu hämmern. Schließlich ließ er davon ab und suchte das Weite. Eine Zeugin, die auf die Situation aufmerksam geworden war, half der 30-Jährigen.

Die später alarmierten Polizeibeamten nahmen den Tatverdächtigen nach kurzer Fahndung in der näheren Umgebung vorläufig fest. Der 36-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen. Die Polizei bittet unter der Telefonnummern 0711/8990-5778 um Hinweise von weiteren Geschädigten sowie Zeugen.




Unsere Empfehlung für Sie