Sexueller Übergriff in Schönaich Zwei Täter halten 18-Jährige fest, ein Dritter vergewaltigt sie

Von  

Die Polizei sucht Zeugen zu einem brutalen sexuellen Übergriff, der sich in Schönaich ereignet haben soll. Dabei soll eine 18-Jährige von einem Mann vergewaltigt worden sein, während seine Komplizen sie festhielten.

Die Polizei sucht Zeugen zu der mutmaßlichen Vergewaltigung in Schönaich. (Symbolbild) Foto: dpa/Jens Wolf
Die Polizei sucht Zeugen zu der mutmaßlichen Vergewaltigung in Schönaich. (Symbolbild) Foto: dpa/Jens Wolf

Schönaich - Drei bislang Unbekannte sollen am Freitagabend eine 18-Jährige in Schönaich (Kreis Böblingen) in einen Treppenaufgang geschleppt haben, danach soll sich einer der drei Männer an ihr vergangen haben, während die anderen beiden sie festhielten. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichtet, war die junge Frau gegen 19.10 Uhr an der Bushaltestelle „Evangelische Kirche“ und wartete auf ihren Bus. Ihren Angaben zufolge sei zunächst ein Mann vorbeigekommen und fragte nach einer Zigarette. Als die 18-Jährige ihm zu verstehen gab, dass sie keine habe, ging er weiter. Kurze Zeit später sei dieser Unbekannte in Begleitung zweier weiterer Männer zurückgekehrt. Alle drei mutmaßlichen Täter sollen die Frau plötzlich gepackt haben. Ihr sei eine Hand vor den Mund gehalten worden und die Unbekannten hätten sie dann über die Straße in einen Treppenaufgang geschoben. Zwei der Männer hielten sie nun fest, während der dritte Täter ihr Hose und Slip heruntergezogen habe und sie schließlich vergewaltigt haben soll. Anschließend flüchteten die drei Täter.

Das Opfer beschreibt die Täter wie folgt: Etwa 20 Jahre alt und schwarz gekleidet. Derjenige, der das Opfer an der Bushaltestelle zunächst ansprach, soll etwa 1,80 Meter groß sein und auffällig blondes, fast weißes Haar haben, das an der Seite abrasiert und am Oberkopf etwas länger ist – ein sogenannter Undercut. Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht dringend Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/13-00 zu melden.