SG BBM Bietigheim geht unter Ein gebrauchter Handball-Tag

Von Jürgen Frey 

Böse Packung für die Handballer der SG BBM Bietigheim: Der Bundesliga-Aufsteiger unterliegt beim TBV Lemgo Lippe mit 27:40. Das Einzige, was vor dem Heimspiel gegen den HC Erlangen Mut macht: Das Team von Trainer Ralf Bader hat in dieser Saison schon gezeigt, dass es deutlich mehr drauf hat.

Auf dem Boden der Tatsachen: SG-Keeper Domenico Ebner, der bisher so eine überragende Saison spielte. Foto:  
Auf dem Boden der Tatsachen: SG-Keeper Domenico Ebner, der bisher so eine überragende Saison spielte. Foto:  

Lemgo - Es gibt solche Spiele im Handball, da funktioniert einfach gar nichts. Dem Bundesliga-Aufsteiger SG BBM Bietigheim erging das so beim 27:40(13:21)-Debakel beim TBV Lemgo Lippe. „Wir erwischten einen gebrauchten Tag. Wenn wir so auftreten, haben wir überhaupt keine Chance, in der Bundesliga Punkte zu holen“, sagte SG-Trainer Ralf Bader. Was ihm dennoch Mut macht? „Wir haben es ja schon gezeigt, dass wir es besser können.“ Auch auswärts. Zum Beispiel beim 27:26 bei der TSV Hannover-Burgdorf oder beim 24:23 bei den Eulen Ludwigshafen.

Ebner diesmal nicht in Form

In Lemgo lief vor den 3046 Zuschauern aber überhaupt nichts zusammen. Torwart Domenico Ebner konnte nicht an seine Glanzleistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Der italienische Nationalkeeper ging schon nach einer Viertelstunde für Jürgen Müller vom Feld. „Domenico ist jetzt geerdet, er muss sich wieder reinkämpfen. Das gehört zum Sport“, sagte Bader.

Tim Hornke mit 16 Toren

Vorne warf die SG unkonzentriert viele Bälle weg, die der TBV zu einfachen Gegenstoßtoren nutzte. Ganz besonders profitierte davon Rechstaußen Tim Hornke, der 16 Mal traf (davon acht Siebenmeter). Beste Werfer für Bietigheim waren Max Emanuel (6), Patrick Weber, Valentin Schmidt (beide 4) und Christian Schäfer (4/2).

Am Donnerstag kommt HC Erlangen

„Wir haben gar keine Zeit, aus diesem Spiel ein großes Thema zu machen“, blickte Bader gleich wieder nach vorne. An diesem Donnerstag (19 Uhr) kommt der HC Erlangen in die MHP-Arena Ludwigsburg. Am 13. Dezember (19 Uhr) geht es in die Porsche-Arena zum TVB 1898 Stuttgart. Die letzten beiden Spiele des Jahres haben es dann ganz besonders in sich: Am 22. Dezember (20.30 Uhr) kommt Rekordmeister THW Kiel in die Ege-Trans-Arena, am 26. Dezember (16 Uhr) muss die SG BBM in der Göppinger EWS-Arena bei Frisch Auf antreten.