Sindelfingen Wie das Mercedes-Benz-Werk arbeitet

Von  

Neugierige aufgepasst: Im Sindelfinger Mercedes-Benz-Werk kann man jetzt hinter die Kulissen schauen. Neue Führungen gewähren Einblicke in Sitzfertigung, Motorenendmontage oder Werkzeugbau.

Bei den Themenführungen kann man in verschiedene Arbeitsbereiche der Mercedes-Benz-Produktion in Sindelfingen hineinschnuppern. Foto: MediaPortal Daimler AG
Bei den Themenführungen kann man in verschiedene Arbeitsbereiche der Mercedes-Benz-Produktion in Sindelfingen hineinschnuppern. Foto: MediaPortal Daimler AG

Sindelfingen - Wer schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen des Mercedes-Benz-Werks in Sindelfingen (Kreis Böblingen) werfen wollte, der hat vom 12. September an die Gelegenheit dazu. Denn das Werk bietet wieder spezielle Führungen an, die sich mit unterschiedlichen Themen der Autoproduktion beschäftigen.

So geht es beim ersten Termin am Dienstag, 12. September, um das Thema Umweltschutz. Dabei erfahren die Teilnehmer alles über das Umweltmanagement-System des Werks, das beispielsweise die Emissionen überwacht. Dazu erhalten sie etwa Einblicke in die Abluftreinigungsanlagen der Lackierung. Die Führung thematisiert aber auch die Naturschutzmaßnahmen auf dem Werksgelände.

Am Dienstag, 19. September, können die Teilnehmer dann erleben, wie in der Entwicklung die Fahrzeugsicherheit unter Belastungen erprobt und bestimmt wird. Dabei werden beispielsweise Strecken in Straßensimulatoren nachgefahren.

Um das Thema Design dreht sich die Führung am Dienstag, 26. September. Dies ist laut Mercedes Benz einer der stärksten abgeschirmten Bereiche im Werk, da hier an Gestaltungsvisionen gearbeitet wird, die teilweise weit in die Zukunft reichen. Dieser Vortrag wird daher nicht im Designcenter, sondern im Kundencenter gehalten. Er soll den Teilnehmern aber einen inhaltlichen Einblick ins Innere des geheimen Zentrums gewähren.

Einen Ausflug in das Werk auf der Böblinger Hulb unternehmen diejenigen, die sich für die Führung am Dienstag, 10. Oktober, anmelden. In der dortigen Motorenendmontage werden vorgefertigte Motoren aus anderen Werken wie beispielsweise Untertürkheim oder Bad Cannstatt fertiggestellt. Außerdem erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Herstellung der von Sitzen auf der Hulb.

Am Dienstag, 5. Dezember, schließlich wird der Werkzeugbau der Sindelfinger Technologiefabrik besichtigt. Das Ziel der Führung ist, eine Vorstellung der Prozesskette bei der Herstellung von Umformwerkzeugen zu vermitteln.

Anmeldung: Die Führungen finden jeweils von 14 bis 16 Uhr statt. Anmeldungen sind per E-Mail an themenfuehrung@daimler.com möglich. Dabei sollte man das Stichwort „Themenführung“ plus den gewünschten Termin angeben. Das Mindestalter ist 16 Jahre. Die Kosten betragen zehn Euro pro Person und werden vor Ort entrichtet. Die Führungen beginnen und enden am Kundencenter Sindelfingen in der Käsbrünnlestraße. Mehr Informationen gibt es im Netz. Die Termine am 14. November und 12. Dezember sind bereits ausgebucht.