Stadtkind Stuttgart

Stadtkind-Kolumne Ein kurzer Abschied

Von Ina Schäfer 

Am Samstag schließt die Boost-Skatehalle in Bad Cannstatt endgültig. Doch kein Grund zur Trauer: Der Ersatz steht schon in den Startlöchern. Ebenfalls in den Startlöchern steht die Schräglage - dort wird am Wochenende Zehnjähriges gefeiert.

Am Samstag müssen sich die Skater endgültig von der Boost-Skatehalle verabschieden. Im Juni geht es aber schon in der neuen weiter. Foto: Boost e.v.
Am Samstag müssen sich die Skater endgültig von der Boost-Skatehalle verabschieden. Im Juni geht es aber schon in der neuen weiter. Foto: Boost e.v.

Stuttgart - In Bad Cannstatt geht am Samstag eine Ära zu Ende. Die Boost Skatehalle auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände schließt endgültig ihre Tore für Rollbrett-Freunde. Der Verein Boost, der die Halle auf dem Brachland jahrelang betrieben hat, ist schon vor längerer Zeit pleite gegangen – nachdem eine riesige, zuvor nie bezahlte Nebenkostenabrechnung vom Vermieter aufgetaucht war. Lange davor war klar, dass die Halle dem Bauprojekt Neckarpark weichen muss.

Klingt alles ziemlich dramatisch für die Skater im Kessel, ist aber alles kein Grund zur Trauer: Schon im Juni wird die neue Skatehalle, gar nicht weit entfernt von der alten, eröffnet. „Das wird ein richtiger Luxus für uns“, hört man Ralf Knecht, den Vorsitzenden des neu gegründeten Vereins The Step, sagen. Die neue Halle nämlich wird den Standard der alten um ein Vielfaches übertreffen („Es gibt fließendes Wasser!“). Auf gut 750 Quadratmetern wird in der Halle hinter dem Cannstatter Bahnhof über Geländer gerutscht oder über Schanzen gesprungen, die Skater hatten ein Mitspracherecht, wie ihr neues Umfeld auszusehen hat. Betreiber ist die Stuttgarter Jugendhausgesellschaft, die Kurse gibt wie gewohnt The Step, unter anderem werden in speziellen Angeboten Flüchtlingskinder unterrichtet.

Zehn Jahre Schräglage

Die Party startet am Samstag für Kinder und Jugendliche um 15 Uhr, von 19 Uhr an geht das Programm für die Großen weiter – mit lauter Musik und einigen Punkbands auf der Bühne. Am 4. Juni wird die neue Halle mit einer Party und einem Skate-Wettbewerb eröffnet. Seit Dezember vergangenen Jahres wird am neuen Standort gebaut, neben Skatern sollen auch BMX-Fahrer dort ein Zuhause finden.

Auch an anderer Stelle in der Stadt gibt es am Wochenende Grund für einige Feierei. Allen voran in der Schräglage an der Hirschstraße, wo das zehnjährige Bestehen des Clubs gefeiert wird. Angefangen hat alles mit einem kleinen Café und einem kleinen Club mit hübscher Dachterrasse am Marktplatz. Inzwischen wurde das Schräglage-Universum unter anderem um das Burger-Restaurant Meals & More am Wilhelmsplatz erweitert. Auch im Club ist einiges passiert, heute wird etwa nicht mehr auf dem Dach, sondern im Keller gefeiert. Selbiges wird auch am Samstag getan - unter dem Motto „Manege frei“. Ehrengäste an den Turntables sind unter anderem drei Mitglieder der Band Die Orsons, außerdem DJ Schowi.




Unsere Empfehlung für Sie