Streit wegen Corona-Mindestabstand Unbekannter greift Senior auf Rolltreppe in Stuttgart-Mitte an

Von  

Ein 74-Jähriger weist eine unbekannte Frau auf einer Rolltreppe auf den derzeit geltenden Mindestabstand hin. Ein weiterer Unbekannter mischt sich ein und greift schließlich den Senior an. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall in Stuttgart-Mitte. (Symbolbild) Foto: imago images / vmd-images/Simon Adomat
Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall in Stuttgart-Mitte. (Symbolbild) Foto: imago images / vmd-images/Simon Adomat

Stuttgart-Mitte - Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag einen 74 Jahre alten Mann auf einer Rolltreppe zur S-Bahnebene des Stuttgarter Hauptbahnhofs in Stuttgart-Mitte angegriffen. Der 74-Jährige hatte zuvor eine bislang unbekannte Frau angesprochen, die auf der Rolltreppe offenbar den derzeit geltenden Mindestabstand nicht eingehalten hatte. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten melden, hatte der 74-Jährige gegen 12.40 Uhr die Unbekannte wegen des nicht eingehaltenen Mindestabstands angesprochen. Ein bis dahin Unbeteiligter bemerkte offenbar die Situation und geriet daraufhin mit dem Senior in einen Streit, der schließlich eskalierte. So soll der Unbekannte den 74-Jährigen einen Tritt gegen den Oberarm und einen Handballenschlag auf den Hinterkopf versetzt haben.

Daraufhin stürzte der 74-Jährige, als er sich am Ende der Rolltreppe von dem Angreifer entfernen wollte. Das Opfer klagte im Anschluss über Schmerzen im Bereich des Oberarmes und der Hand. Der Unbekannte soll sich nach der Tat in eine Richtung Backnang eingefahrene S-Bahn der Linie S3 begeben haben.

So soll der Täter aussehen

Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt: Etwa 25 bis 30 Jahre alt und von schlanker Statur. Zur Tatzeit war er mit einem weißen Oberteil, einer weißen Arbeitshose sowie Arbeitsschuhen bekleidet. Zudem trug er einen schwarzen Kapuzenpullover sowie eine dunkle BaseCap mit weißer Aufschrift. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Zeugen des Vorfalls, sowie insbesondere die bislang unbekannte Frau, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/870350 zu melden.

Sonderthemen