Stuttgart 21 Grundwassermanagement Umweltschützer: S-21-Erörterung beantwortet nicht alle Fragen

Von LSW 

Umweltschützern blieben bei der Erörterung zum Grundwassermanagement wichtige Fragen unbeantwortet. Aus diesem Grund könne er derzeit keine Genehmigung für eine erhöhte Grundwasserentnahme geben, sagt BUND-Landeschefin Brigitte Dahlbender.

Aus Sicht der Umweltschützer hat die Erörterung zum Grundwassermanagement für das Bahnprojekt Stuttgart 21 nicht alle wichtigen Fragen beantwortet. Foto: dpa
Aus Sicht der Umweltschützer hat die Erörterung zum Grundwassermanagement für das Bahnprojekt Stuttgart 21 nicht alle wichtigen Fragen beantwortet. Foto: dpa

Stuttgart - Die Erörterung zum Grundwassermanagement für das Bahnprojekt Stuttgart 21 hat aus Sicht von Umweltschützern wichtige Fragen nicht beantwortet. „Es kann im Moment keine Genehmigung für eine erhöhte Grundwasserentnahme geben“, sagte BUND-Landeschefin Brigitte Dahlbender der Nachrichtenagentur dpa am Freitag in Stuttgart. Damit zog sie eine erste Bilanz der fünftägigen Erörterung, die nötig geworden war, weil die Bahn die doppelte Grundwassermenge von 6,8 Millionen Kubikmetern Wasser über eine Bauzeit von sieben Jahren entnehmen können will. Die Folgen der möglicherweise höheren Absenkung des Grundwassers für Flora und Fauna sowie für Gebäude im Stuttgarter Talkessel seien weiterhin unklar, sagte Dahlbender. Deshalb setze sich ihr Verband für einen Baustopp ein.