Stuttgart 21 Mehrheit in Land und Stadt für S 21

Von Thomas Braun 

Update. Einer Umfrage zufolge sprechen sich die Mehrheit der Baden-Württemberger und die Mehrheit der Stuttgarter für den Bau von Stuttgart 21 aus.

 Foto: dapd
Foto: dapd

Stuttgart - Laut einer vom Stuttgart-21-Kommunikationsbüro in Auftrag gegebenen Umfrage, die der "Focus" veröffentlicht, ist nicht nur die Mehrheit der Baden-Württemberger, sondern auch die Mehrheit der Stuttgarter für den Bau des umstrittenen Bahnprojekts Stuttgart 21. Träger des Büros sind das Land, die Stadt, die Region und die Deutsche Bahn. Im Land sprechen sich demnach 47 Prozent für den geplanten unterirdischen Durchgangsbahnhof aus, 34 Prozent dagegen. In der Landeshauptstadt sind 49 Prozent dafür, 41 Prozent dagegen und zehn Prozent schließlich wollen sich nicht auf eine Meinung festlegen.

Hier können Sie die Ergebnisse der Umfrage herunterladen (PDF).

Obwohl die Mehrheit der SPD-Anhänger (44 Prozent) und der Grünen-Sympathisanten (56 Prozent) dem Vorhaben ablehnend gegenüberstehen, erwarten insgesamt 83 Prozent der befragten Baden-Württemberger, dass Stuttgart 21 am Ende realisiert wird. Selbst unter den Anhängern der Grünen gehen 74 Prozent davon aus, dass sich der umstrittene Tiefbahnhof nicht verhindern lässt. Eine Mehrheit von 54 Prozent hält zudem einen Volksentscheid über das Projekt nicht für sinnvoll. Einen Projektausstieg des Landes lehnen 63 Prozent der Befragten ab.

Hier können Sie die Ergebnisse der Umfrage herunterladen (PDF).

Update: In einer früheren Version des Artikels haben wir die Bahn als alleinigen Auftraggeber der Umfrage genannt. Das haben wir mittlerweile korrigiert. Auftraggeber ist das S-21-Kommunikationsbüro.