Stuttgart-21-Seelsorger Der Saubermann vom Bahnhof

Von  

Wenn er auf der Baustelle herum läuft, ist er für alle nur der Peter. Seit fünf Jahren ist Peter Maile Seelsorger für die Stuttgart-21-Schaffer. Er ist ein Quereinsteiger mit ungewöhnlichem Lebenslauf. Sein Ziel: eine saubere Baustelle.

Peter Maile (rechts) sucht regelmäßig das Gespräch. Zudem will er Präsenz auf der Baustelle zeigen. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Peter Maile (rechts) sucht regelmäßig das Gespräch. Zudem will er Präsenz auf der Baustelle zeigen. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Ob nur noch Beten hilft? Es wird teurer und auch noch später fertig als ursprünglich angenommen: Das Milliardenprojekt Stuttgart 21, bei dem der Bahnverkehr in der Landeshauptstadt neu geordnet wird, ist mal wieder in den Schlagzeilen geraten. Wenn es ums Beten und das Festdranglauben geht, wäre Peter Maile eigentlich der Mann vom Fach. Seit fünf Jahren ist der katholische Diakon der Betriebsseelsorger auf der Großbaustelle.