Stuttgart-Mühlhausen Gefahrstoff erhitzt sich in Klärwerk – Feuerwehr rückt aus

Die Feuerwehr rückte mit zwanzig Fahrzeugen zum Klärwerk aus. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat/7aktuell.de | Simon Adomat
Die Feuerwehr rückte mit zwanzig Fahrzeugen zum Klärwerk aus. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat/7aktuell.de | Simon Adomat

Weil sich Natronlauge im Klärwerk Mühlhausen erhitzt, rückt die Feuerwehr am späten Dienstagabend aus. Bis die Einsatzkräfte eintreffen, haben die Mitarbeiter des Klärwerks die Ursache bereits erkannt und die Gefahr gebannt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Mühlhausen - Die Feuerwehr ist am späten Dienstagabend zu einem Gefahrstoffeinsatz ins Klärwerk nach Stuttgart-Mühlhausen ausgerückt. Natronlauge hatte sich wegen eines technischen Defekts erhitzt.

Wie ein Sprecher des Klärwerks Mühlhausen berichtet, benutzten Mitarbeiter Natronlauge, um Rauchgase in einem Tank zu reinigen. Dabei soll es gegen 23 Uhr zu einem technischen Defekt gekommen sein, infolgedessen sich die Lauge erhitzte und der Tank überlief. Da sich die Natronlauge offenbar in ein Auffangbehältnis ergoss, soll zu keiner Zeit eine Gefahr für die Umwelt bestanden haben.

Die Mitarbeiter riefen die Feuerwehr, die einem Sprecher der Feuerwehr zufolge mit rund 20 Fahrzeugen anrückte. Bis die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatte das Personal des Klärwerks den technischen Defekt erkannt und beseitigt, sodass die Feuerwehr nicht eingreifen musste und gegen 0.45 Uhr wieder abrücken konnte.




Unsere Empfehlung für Sie