Stuttgart und Region Waiblingen: Katzenbaby reist als blinder Passagier

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waiblingen: Ein ängstliches Kätzchen hat am Nachmittag des 15. Juli in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) die Feuerwehr auf Trab gehalten.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtet, muss sich das Katzenbaby auf einem Bauernhof in Sulzbach an der Murr unbemerkt an Bord einer Autofahrerin geschlichen haben. Diese fuhr gegen 12.45 Uhr mit ihrem Wagen nach Waiblingen. „Das Kätzchen war die ganze Fahrt über im Motorraum – es ist ein Wunder, dass dieses kleine Tier überleben konnte“, so der Sprecher weiter. In Waiblingen angekommen, huschte das Kätzchen in den Motorraum eines daneben geparkten Wagens. Dort bemerkte ein Zeuge das Tier und verständigte die Feuerwehr.

Die Floriansjünger versuchten daraufhin das Tier einzufangen – das Katzenbaby war jedoch schneller. Es huschte unter das Feuerwehrauto und kletterte auch hier in das Fahrgestell. Beim Versuch, es dort einzufangen, erwischte der flinke Vierbeiner erneut, rannte zum nächsten Haus und sprang dort in einen Lichtschacht. Dort war die Katze gefangen und konnte nicht mehr ausreißen.

Die Feuerwehr schnappte die ängstliche Mieze und brachte sie in ein Tierheim.




Unsere Empfehlung für Sie