Stuttgarter Kickers Die nächsten beiden Kickers-Pflichtspiele fallen aus

Kickers-Trainer Ramon Gehrmann muss mit seinem Team pausieren, Freibergs Coach Evangelos Sbonias  (re.) möchte mit dem SGV am Sonntag in Backnang am Ball sein. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch
Kickers-Trainer Ramon Gehrmann muss mit seinem Team pausieren, Freibergs Coach Evangelos Sbonias (re.) möchte mit dem SGV am Sonntag in Backnang am Ball sein. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Der Ball ruht beim Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers: Wegen Coronafällen hat der Verband die nächsten beiden Pflichtspiele abgesetzt. Wann können die Blauen wieder trainieren?

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers muss weiterhin eine unfreiwillige Pause einlegen. Nach dem Heimspiel am vergangenen Mittwoch gegen den FV Ravensburg hat der Württembergische Fußballverband (WFV) auch die kommenden beiden Pflichtspiele der Blauen abgesetzt: Die Oberligapartie am Samstag beim FC 08 Villingen und die WFV-Pokal-Achtelfinalbegegnung am kommenden Dienstag beim Verbandsligisten TSV Berg. Die Nachholtermine sind noch offen.

„Unsere Wunschvorstellung wäre, dass wir am kommenden Montag wieder trainieren können“, sagte der Sportliche Leiter Lutz Siebrecht. Die nächste Partie der Blauen wäre dann das Heimspiel am 11. September (14 Uhr) gegen den SV Linx.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Warum Mo Baroudi ein Gewinner der Vorbereitung ist

Wie berichtet hatten Antigen-Schnelltests bei vier Kickers-Spielern einen positiven Befund ergeben. Bei zwei davon kam inzwischen die Bestätigung durch einen positiven PCR-Test. Das Ergebnis des PCR-Tests bei den anderen beiden Spielern steht noch aus. Auch bei allen anderen Spielern wurden inzwischen PCR-Tests durchgeführt. Die Ergebnisse stehen noch aus. Bis dahin befindet sich die komplette Kickers-Mannschaft in einer freiwilligen Quarantäne.

„Die Entscheidung des Verbands war unvermeidlich. Wir müssen das jetzt so annehmen, wie es ist“, sagte Siebrecht. Drei der positiv getesteten Kickers-Spieler seien im übrigen geimpft gewesen.




Unsere Empfehlung für Sie