Ein CDU-Mann war wegen einer angeblichen Beziehung zu einer Minderjährigen im Visier der Justiz – auf einen Bericht darüber reagiert die Partei erschüttert. Viele wissen, um wen es geht, aber niemand darf es sagen.

Titelteam Stuttgarter Zeitung: Andreas Müller (mül)

Der Name des Parteifreundes hatte einst einen guten Klang. Doch wenn CDU-Leute heute über ihn sprechen – und das tun sie oft –, meiden sie ihn möglichst. Dann ist gequält von „Mister X“ die Rede, vom „Unaussprechlichen“ oder von „Sie wissen schon, wer“.

Lesen Sie mehr zum Thema

Thomas Strobl Freiburg Guido Wolf