Südwest-CDU Wolfgang Schäuble wird Spitzenkandidat im Bundestagswahlkampf

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wurde von der baden-württembergischen CDU zum Spitzenkandidat für den Bundestagswahlkampf gekürt. Foto: dpa
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wurde von der baden-württembergischen CDU zum Spitzenkandidat für den Bundestagswahlkampf gekürt. Foto: dpa

Die baden-württembergische CDU zieht zum siebten Mal mit Wolfgang Schäuble in den Bundestagswahlkampf. Der 70-jährige Bundesfinanzminister wurde am Samstag bei der Landesvertreterversammlung mit 97 Prozent der Stimmen auf Platz eins der Landesliste gewählt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach - Die baden-württembergische CDU zieht zum siebten Mal mit Wolfgang Schäuble in den Bundestagswahlkampf. Der 70-jährige Bundesfinanzminister wurde am Samstag bei der Landesvertreterversammlung mit 97 Prozent der Stimmen auf Platz eins der Landesliste gewählt.

Zuvor hatte Schäuble in seiner Rede zu Geschlossenheit und Einsatz aller Christdemokraten aufgerufen. Allein auf die gute Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dürfe man sich nicht verlassen. Vor der CDU liege eine große schwierige Aufgabe, eine „große Schlacht“, sagte Schäuble fünf Monate vor der Bundestagswahl.

Der Kampf könne nur gewonnen werden, wenn alle die Erfolge der CDU-geführten Bundesregierung – etwa die niedrigste Arbeitslosigkeit seit der Wiedervereinigung – immer wieder hervorstreichen. „Wir müssen sagen, was wir erreicht haben, damit die Wähler nicht sagen, jetzt können wir die anderen auch mal wirtschaften lassen“, sagte Schäuble vor rund 250 Delegierten.

Auf Platz zwei der Landesliste wurde Annette Schavan gewählt. Schavan war wegen einer Plagiatsaffäre von ihrem Posten als Bundesbildungsministerin zurückgetreten. Die Ulmer Abgeordnete erhielt 79,7 Prozent der Stimmen. Auf Rang drei der Landesliste kam Bundestags-Fraktionschef Volker Kauder mit 91,7 Prozent.

Unsere Empfehlung für Sie